Albert Hammond tourt mit Leipziger Symphonie Orchester

Symphonische Versionen weltbekannter Pop-Songs stehen im Zentrum von Albert Hammonds bevorstehender Deutschland-Tour. Ab dem 20. Oktober lädt der britische Sänger/Songwriter anlässlich der Veröffentlichung seiner CD „Albert Hammond In Symphony“ (VÖ: 8.11., Label: BMG), begleitet von seiner Band und unterstützt vom Leipziger Symphonie Orchester, zu acht stimmungsvollen Konzerten.

Albert Hammond Foto David von Becker 2016
Albert Hammond (Foto: David von Becker, 2016)

Neben eigenen Chartbreakern wie „It Never Rains In Southern California“, „Down By The River“ oder „The Free Electric Band“ zählen weitere Erfolgskompositionen aus der Feder des Top10-Dauergastes zum Repertoire, die durch Künstlerkollegen zu Welthits wurden: Neben Whitney Houston („One Moment In Time”) und Tina Turner („I Don’t Wanna Lose You”) vertrauten auch The Hollies („The Air That I Breathe”), Diana Ross („When You Tell Me That You Love Me“) oder Joe Cocker („Don´t You Love Me Anymore“) auf das Songwriting-Talent des 72-jährigen Hitfabrikanten. Nach jahrzehntelanger Erfolgsarbeit im Hintergrund und Tonträgerverkäufen im dreistelligen Millionenbereich feiert dieser in der jüngeren Vergangenheit sein eigenes Künstler-Comeback. Binnen zwei Stunden bringt der Vater von „The Strokes“-Gitarrist Albert Hammond Junior nun unter anderem jene von Folk-, Pop-, Rock-, Country- und R’n’B- Elementen durchdrungenen Welthits auf die Bühne, die für „Albert Hammond In Symphony“ gemeinsam mit dem berühmten Royal Philharmonic Orchestra in den Londoner Abbey Road Studios eingespielt wurden. Der unter der Regie von US-Starproduzent/Arrangeur Rob Mathes (Sting, Rod Stewart) entstandene Exkurs durch 50 Jahre Musikgeschichte präsentiert die Pop-Songs des „unauffälligen Hitmakers“ (‚Wiener Zeitung’) nun in neuem Gewand.

Zu Ticketpreisen von 40 bis 70 Euro (inkl. Gebühren) sind die symphonischen Versionen des in Gibraltar aufgewachsenen Londoners im Herbst live zu erleben. Getreu dem von Albert Hammond verfassten und von der US-Rockband Starship zum Hit veredelten „Nothing´s Gonna Stop Us Now“, schrieb die Stuttgarter Zeitung im Anschluss an sein Konzert in Ludwigsburg: „Albert Hammond will es noch einmal wissen!“

Albert Hammond – In Symphony (mit dem Leipziger Symphonieorchester)

21.10.16 Wolfsburg, CongressPark (Release-Show)

22.10.16 Bremen, Musicaltheater

23.10.16 Chemnitz, Stadthalle

25.10.16 Leipzig, Haus Aueensee

26.10.16 Magdeburg, AMO

28.10.16 Giesen, Congresshalle

29.10.16 Wilhelmshaven, Stadthalle

30.10.16 Berlin, Admiralspalast

Einlass: 19 Uhr, Beginn: 20 Uhr

Zusatztermine „SongBook Tour 2016“

02.11.16 Fulda, Orangerie

05.11.16 Bad Lippspringe, Kongresshaus

08.11.16 Rastatt, BadnerHalle

13.11.16 Hamburg, Fabrik

Karten für die „In-Symphony“-Tour kosten zwischen 40 und 70 Euro (inkl. Gebühren). Sie sind bei www.adticket.de (Hotline: 0180-6050400, Tarif: 0,20 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Festnetzen, max. 0,60 €/Anruf inkl. MwSt. aus den Mobilfunknetzen), unter www.reservix.de (01806-700-733, Tarif: 0,20 € pauschal aus dem deutschen Festnetz; aus dem Mobilfunknetz 0,60 €) sowie an den bekannten VVK-Stellen erhältlich. Kartenpreise der „SongBook“-Tour abweichend: 25 bis 40 Euro inkl. Gebühren.