Boyd Jarvis stirbt mit 59 Jahren

Wie jetzt bekannt wurde, starb der Musiker und Produzent Boyd Jarvis am 17. Februar in seinem Haus in East Orange, New Jersey. Jarvis treibende Synthesizer-Basslinien waren in den 1980er Jahren eine wichtige Facette der New Yorker Tanzmusik. Sein populärer Song "The Music Got Me" nahm das vorweg, was man später House Music nannte. Jarvis war 59 Jahre alt.

Seine Schwester Yvette Jarvis sagte, die Ursache sei nicht geklärt. Er war für Krebs behandelt worden, sagte sie. Die frühen 1980er Jahre waren eine Zeit explosiver Kreativität für Clubmusik, besonders in New York City, wo DJs wie Larry Levan und Tee Scott endlose Sets in Nachtclubs wie Sansibar und Paradise Garage spielten.

Mr. Jarvis spielte bereits Keyboard-Synthesizer in Clubs, als er den DJ Timmy Regisford in der Garage traf. Schon bald begannen sie, zusammenzuarbeiten.

Mr. Jarvis spielte den Synthesizer, während Mr. Regisford Platten mischte und Beats spielte, die er selbst gemacht hatte. Sie nahmen ihre Musik auf einer Tonbandmaschine bei Mr. Jarvis zu Hause auf und spielten sie in Live-Sets in Clubs und auf dem New Yorker Radiosender WBLS-FM, einer Brutstätte für alte Tanzmusik.

Ihre rohen, minimalistischen Mixe wurden bei den Clubkindern in New York populär und verbreiteten sich bald auch in anderen Städten.

Er kam mit seinem eigenen Stil der Basslinien, und er entwickelte die Basslinien in unterschiedliche Musik, und es öffnete das Tor zu, was man heute Housemusik nennt.

Seine Basslinien "durchdrangen wirklich die Tanzfläche; sie waren tiefer als alle Bässe, die man je hören konnte", sagte sein Mitarbeiter. 

Mr. Jarvis' Basslinien durchdrangen wirklich die Tanzfläche; sie waren tiefer als alle Bässe, die man je hören konnte. Das ist es, was seinen Sound ausmacht. Z.B. in the "The Music Got Me", ein Tanzlied mit gewundener Basslinie.

Dazu remixte Jaris Songs u.a. von Madonna, Sade und Chaka Khan.

Jarvis arbeitete auch als uncredited Session-Musiker und spielte für Künstler wie Herbie Hancock, Stevie Wonder, Mariah Carey und Patti LaBelle.

Boyd Henry Jarvis wurde am 26. Oktober 1958 in Brooklyn geboren. Er zog nach Boston, um mit seinem Vater Henry Jarvis, einem freiberuflichen Fotografen, zusammenzuleben, nachdem seine Mutter Joan Smith 1968 an Verletzungen bei einem Autounfall starb.

Nachdem Mr. Jarvis als Teenager nach Brooklyn zurückgekehrt war, tauchte er schnell in die Clubszene ein und brachte sich selbst das Spielen des Synthesizers bei.