Casio stellt Digitalpiano GP-400 vor

Casio stellt auf der Musikmesse Frankfurt ein neues Digitalpiano in seiner Celviano-Grand-Hybrid-Serie vor: Das GP-400 soll die Tugenden der Familie fortführen und besonders durch sein Design beeindrucken.

Dank der mehrdimensionalen Morphing-Technologie soll beim Homepiano Casio GP-400 eine extrem feine Auflösung der Dynamik möglich sein. (Foto: Casio)

Die Digitalpianos aus Casions Celviano-Grand-Hybrid-Serie sollen die Vorteile von akustischen und digitalen Klavieren hinsichtlich Klang, Tastenqualität und Spielkomfort kombinieren. 2015 startete die Instrumentenfamilie mit zwei ersten Homepianos. Ausgestattet mit der AiR-Grand-Klangerzeugung (Acoustic & Intelligent Resonator) sollen sie den Klang und das Resonanzverhalten eines Konzertflügels reproduzieren. Enthalten ist auch der Klang “Berlin Grand“, der in Zusammenarbeit mit dem Klavier- und Flügelbauer C. Bechstein entwickelt wurde. Die Tasten aus Fichtenholz sollen höchsten Ansprüchen genügen und die Mechanik die Klavierhammerbewegungen realitätsgenau simulieren.

Neu bei dem GP-400BK ist das Design. Ein geschwungenes Panel an der Rückseite, dickere Seitenwände und die Konsole sollen eine stilvolle Optik erzeugen. Der Abstand zwischen der Tastatur und dem Notenständer wurde laut Hersteller nach dem akustischen Vorbild gefertigt. Zudem hat Casio bei dem GP-400BK einen schwarzen Lack in Holz-Optik für das gesamte Instrument verwendet, wodurch der elegante Look abgerundet soll.

Features

Klangerzeugung: Dank der mehrdimensionalen Morphing-Technologie soll eine extrem feine Auflösung der Dynamik möglich sein. Die natürliche Klangänderung von Pianissimo zu Fortissimo soll sanftes und ausdrucksstarkes Spiel ermöglichen. Die Saiten-Resonanz-Technologie steuert die Anzahl und Kombinationen der Schwingungen je nach Spielsituation. Ein tastenweise abgestimmtes Ausklingverhalten soll für eine lebendige Spielakustik sorgen.

Tastatur: Die Tasten bestehen aus Fichtenholz, wie es für Konzertflügeltasten verwendet wird. Auch die Lackierung der Tasten entspricht der von Konzertflügeln. Die Modelle besitzen eine Hammermechanik, deren Bewegungsbahnen identisch mit denen eines Konzertflügels sein sollen. Hierdurch könnten bereits sehr zarte Anschläge präzise in ausdrucksstarke Klänge umgewandelt werden, meldet der Hersteller.

Lautsprecher: Das „Grand Acoustic System“ von Casio soll das Klangverhalten eines Konzertflügels reproduzieren, indem es die Abstrahlcharakteristik der Ober- und Unterseite des Resonanzbodens simuliert. Mit der Positionierung der sechs Lautsprecher werde eine dreidimensionale Schallausbreitung ermöglicht, die für einen komplexen und reichen Klang sorge.

Player: Die „Concert-Play“-Funktion bietet dem Pianisten Live-Aufnahmen eines Orchesters. Das Klangsystem liefert die komplette Orchesterbegleitung, zu der man als Solopianist spielen kann. Damit das Üben leichter fällt, lässt sich das Tempo der Concert-Play-Stücke reduzieren. Neben Vor- und Rückspulfunktion ist eine Wiederholung ausgewählter Abschnitte möglich.

Effekte: Mit dem Hall-Simulator kann der Spieler laut Casio auf die akustischen Eigenschaften bekannter Spielstätten wie z.B. „Amsterdam Church“ zugreifen. Das GP-400 gibt dem Spieler außerdem die Möglichkeit, aus verschiedenen Zuhörerpositionen im Saal zu wählen, um so verschiedene Klangeindrücke auszuprobieren.