Christopher Noodt setzt auf Studiologic Sledge Black Edition bei Tournee von Mark Forster

Christopher Noodt ist als Keyboarder für exzellente musikalische Begleitung bei den Konzerten von Mark Forster zuständig. Dafür setzte er in der Vergangenheit auf den zuverlässigen Studio- und Bühnensynthesizer Studiologic Sledge 2.0. Für eine Reihe von Open-Air-Auftritten sowie die kommende Tape-Tour hat der Musiker jetzt auf den Studiologic Sledge Black Edition aufgerüstet.

Christopher Noodt mit Studiologic Sledge Black Edition

Mit seinem Hit „Wir sind groß“ lieferte Mark Forster die perfekte musikalische Begleitung für die Fußball-Europameisterschaft in Frankreich. Bei Konzerten setzt eine Band aus erfahrenen Live-Musikern die Songs des Sängers und Songwriters in Szene. Keyboarder Christopher Noodt stellt dabei nicht nur höchste Ansprüche an seine eigene Performance, sondern auch an seine Ausrüstung. Die erfüllte in der Vergangenheit der Synthesizer Sledge 2.0 von Studiologic. Jetzt hat Christopher Noodt aufgerüstet und verwendet das neue Modell Studiologic Sledge Black Edition.

Der Studiologic Sledge Black Edition kam bereits bei Open-Air-Konzerten von Mark Forster im Sommer zum Einsatz und begleitet auch die Tape-Tour von November bis Dezember 2016. „Die brandneue Black Edition des Studiologic Sledge ist nicht nur ein echter Blickfang, sondern bietet auch ein paar sinnvolle Detailverbesserungen“, erklärt Christopher Noodt. „In ihm schlägt das gleiche bewährte Herz wie in seinem extrovertierten gelben Bruder, aber die straffere Tastatur fühlt sich nun noch besser an. Mit dem neuen LFO-Sync sowie dem erhöhten Output-Level klingt der schwarze Schlitten zudem noch etwas fetter. Obendrein hat er sich in Schale geschmissen und ist mit seiner edlen Abendgarderobe die erste Wahl für mein aktuelles Bühnen-Setup bei Mark Forster.“

Der Studiologic Sledge Black Edition bietet neben seiner schwarzen Optik auch eine klassische Bedienung. Die Bedienoberfläche erinnert mit ihren vielen Reglern an Vintage-Modelle, gerade auf der Bühne hat der Nutzer alle wichtigen Funktionen jederzeit im Griff. Basierend auf dem erfolgreichen Studiologic Sledge 2.0 verfügt der Sledge Black Edition über eine halbgewichtete Tastatur mit Aftertouch und neuen Federn für noch besseres Spielgefühl. Die DSP-Modelling-Technologie von Waldorf sorgt für besonders satte Sounds, die dank des erhöhten Outputs an den Audioausgängen kraftvoll zur Geltung kommen sollen. Zur Ausstattung gehören darüber hinaus 100 neue Sound-Presets, drei druckvolle Oszillatoren, ein Noise-Generator, zahlreiche Digitaleffekte und ein MIDI-synchronisierbarer Arpeggiator.

Der Studiologic Sledge Black Edition wird in Deutschland, Österreich, der Schweiz und Benelux durch die Synthax GmbH vertrieben und ist im Fachhandel erhältlich. Die unverbindliche Preisempfehlung beträgt 1129 Euro inklusive Mehrwertsteuer. Wer Mark Forster und seine Band inklusive Christopher Noodt mit dem Studiologic Sledge Black Edition live erleben will, hat auf der Tape-Tour vom 24.11. bis 20.12.2016 Gelegenheit dazu. Detaillierte Tour-Daten und weitere Informationen gibt es auf www.markforster.de/termine