Das Debütalbum von einem der besten Pianisten der neuen Generation, Dmitry Masleev

Am 26. November spielt Masleev im Schloss Elmau und am 18. Dezember in Zürich, mit den Bambergern Symphonikern unter der Leitung von Christoph Eschenbach. Im Frühling sind weitere spannende Termine, u.a wird Masleev Artist in Residence beim Bodensee Festival sein.

 

Dmitry Masleev ist der aktuelle Gewinner des 15. Internationalen Tschaikowski-Wettbewerbs (2015). Seitdem ist er in den bekanntesten Konzertsälen der Welt zu Hause und feierte u.a. sein Debüt in der Carnegie Hall, im Konzerthaus Berlin und in der Philharmonie de Paris. Er spielte mit Orchestern wie den Münchner Symphonikern, dem Orchestre Philharmonique deRadio France, dem Mariinsky Orchestra und Gidon Kremers Kremerata Baltica. Boris Berezovsky ist mittlerweile sein Mentor geworden, zusammen geben sie regelmäßig Kammermusikkonzerte. Nun präsentiert Dmitry Masleev sein Debütalbum, das im Oktober beim russischen Label Melodiya erscheint. Melodiya ist das legendärste Label Russlands, das weiterhin Aufnahmen von Swjatoslaw Richter, Emil Gilels, Mstislav Rostropowitsch und anderen russischen Musikgiganten veröffentlicht. Das Album beginnt mit ausgewählten Sonaten von Scarlatti, gefolgt von Prokofieffs Sonata Nr. 2 in d-Moll und Schostakowitschs Klavierkonzert Nr. 2 in F-Dur. Als musikalischen Bonus hat Masleev das Wiegenlied aus Schostakowitschs Suite Nr. 3 ausgewählt und neu arrangiert, mit Erlaubnis von der Schostakowitsch Familie. Um die Albumveröffentlichung zu begleiten, wurden mehrere Konzerte in Europa organisiert, u.a. sein Debüt im Concertgebouw Amsterdam und beim St. John Smith Square in London. Ende 2017 wird Masleev u.a. mit den Bamberger Symphonikern und dem SWR Orchester spielen. Im Frühling 2018 wird er als „Artist in Residence“ beim Bodensee Festival sowohl Rezital, als auch Kammer- und Orchesterstücke spielen.

Hier können Sie Dmitry Masleev anhören:

Auswahl Konzerte für Ende 2017

17. Oktober Debüt am Concertgebouw (Amsterdam)

Solo Rezital zur Albumveröffentlichung mit Haydn, Schubert, Tschaikowski

23. Oktober Konzert im Hauptsaal des Konservatoriums Moskau (Moskau)

Mit dem Tatar State Symphony und Alexander Sladkovsky

Schostakowitschs Klavierkonzert Nr. 2

2.-11. November USA Tour (u.a. New-York)

Solo Rezital mit Rachmaninoff, Tschaikowski, Scriabin

26. November Rezital im Rahmen des Verbier Festivals (Schloss Elmau)

Scarlatti, Tschaikowski, Prokofjew

27. November Salon Christophori (Berlin)

Solo Rezital

30. November Debüt am St. Johns Smith Square (London)

 

Rezital im Rahmen der Blüthner Piano Series mit Liszt und Tschaikowski

18. Dezember Konzert mit den Bambergern Symphonikern (Zürich)

Brahms: Variationen über ein Thema von Paganini

 

Tracklist von Dmitry Masleevs Debütalbum

Domenico Scarlatti (1685–1757)

Fünf Klaviersonaten

1 Sonate in h-Moll, K.27

2 Sonate in f-Moll, K.466

3 Sonate in d-Moll, K.1

4 Sonate in d-Moll, K.141

5 Sonate in d-Moll, K.32

Sergei Prokofieff (1891–1953)

Klaviersonate Nr.2 in D-Moll, op.14

6 I. Allegro ma non troppo

7 II. Scherzo. Allegro marcato

8 III. Andante

9 IV. Vivace

Dimitri Schostakowitsch (1906–1975)

2. Klavierkonzert F-Dur, op.102

10 I Allegro

11 II Andante

12 III Allegro

Bonus - Dimitri Schostakowitsch

13 Elegie aus der Ballettsuite Nr.3 (arrangiert von Dmitry Masleev)