George Michael mit 53 Jahren gestorben

Es klingt fast wie der Hohn des Schicksals: George Michael ist ausgerechnet am 25. Dezember 2016 unerwartet gestorben, als sein „Last Christmas“ wieder weltweit die Runde machte.

Der 1984 veröffentlichte Song „Last Christmas“ gehört neben „Wake me up before you go-go“ zu den kommerziell erfolgreichsten Titeln des Duos Wham!, das George Michael und sein früherer Schulfreund Andrew Ridgeley 1981 gegründet hatten.

Doch kaum hat es Wham! als Teenie-Band zu Weltruhm gebracht, löst George Michael das Duo schon wieder auf, um als damals 24jähriger eine Solokarriere zu starten. Sein erstes Solo-Album „Faith“ wird 1987 zum triumphalen Erfolg und erzielt mit vier Single-Auskoppelungen – darunter der Titelsong „Faith“ – gleich vier Nummer-1-Hits in den US-Billboard-Charts. Es folgen weitere Alben, mit denen Michael seinen Ruf als Sänger und Songwriter festigt, wenngleich er immer wieder von Kritikern unterschätzt wird.

Ähnlich wie Michael Jackson gerät er viel häufiger durch sein skandalträchtiges Privatleben inklusive exzessiven Drogenkonsums in die Schlagzeilen als durch seine Musik und seinen Gesang. Dabei gehört er ganz ohne Zweifel zu den besten Vokalisten der Popmusik wie Live-Aufzeichnungen von „Careless Whisper“ oder „Don’t let the sun go down on me“ (auch im Duett mit Elton John) belegen. Zu seiner Homosexualität bekennt sich George Michael erst, als er 1998 in Los Angeles auf einer öffentlichen Toilette beim sogenannten „Cruising“ von einem Polizisten in Zivil verhaftet wird.

Gesundheitlich ging es ihm immer wieder schlecht. 2011 musste er ein Konzert in Wien und in der Folge die komplette Tournee wegen einer Lungenentzündung absagen. Doch er erholte sich wieder und hatte am 12. August 2012 einen seiner am meisten beachteten Auftritte bei der Schlussfeier der Olympischen Sommerspiele in London. Im September des gleichen Jahres gab er im Rahmen einer Wohltätigkeitsgala gegen Aids in Paris ein weiteres großes Konzert: Begleitet von einem Symphonieorchester präsentierte er Songs aus seinem damals aktuellen Album „Symphonica“.

Am 25. Dezember 2016 hat er uns für immer verlassen – viel zu früh mit 53 Jahren. Gestorben ist er, soweit man das heute sagen kann, im Schlaf an Herzversagen. Was bleibt, sind seine Musik und seine auf 10 Alben (darunter das Best-of-Album „Ladies & Gentlemen“ von 1998) konservierte Stimme, die uns auf den Live-Bühnen dieser Welt ab jetzt fehlen wird.