Gravity versorgte Ingolstädter Jazztage 2016 mit Ständern und Stativen

Bei zahlreichen Konzerten der Ingolstädter Jazztage 2016 kamen die Gravity Premium Stands der Adam Hall Group zum Einsatz. Sie sorgten bei den Auftritten nationaler und internationaler Stars für einen sicheren Stand von Mikrofonen und Instrumenten.

Bei den 33. Ingolstädter Jazztagen (15.10.-10.11.16) setzten die für die Bühnenausstattung Verantwortlichen wie schon im Vorjahr auf die Stative von Gravity, einer Marke der Adam Hall Group. Stage Manager Mike Vielwerth berichtet darüber: „Die Gravity-Stative haben sich absolut bewährt. Nachdem ich sie im vergangen Jahr erstmals bei den Ingolstädter Jazztagen im Einsatz hatte, musste ich dieses Jahr nicht lange überlegen. Sie stehen stabil und sicher. Ihre Haptik ist einzigartig und die farblichen Details sehen nicht nur gut aus – durch die farbigen G-Rings lassen sich die Stative auch hervorragend für die verschiedenen Musiker personalisieren. Ein Detail, das uns den Job erleichtert.“

Die Ingolstädter Jazztage gehören zu den traditionsreichsten und renommiertesten Jazz-Events Europas. Highlights setzten 2016 die Auftritte von Gregory Porter, Al Di Meola, Stanley Clarke, The Brand New Heavies, Michael Landau oder Robert Glasper.