iPad: Instrumente & Klangerzeuger

Klassische Instrumenten-Apps machen das iPad attraktiv für Live/Studio-Keyboarder. Immer mehr Anwendungen laufen auf mehreren Plattformen (iOS, Windows, OS X) und ermöglichen den Klang­austausch zwischen Tablet- und Desktop-PC.

iPad-Klangerzeuger
Von links nach rechts: Korg Module, KV331 Audio Synthmaster und Waldorf Nave

Ein Klassiker ist auf dem iPad angekommen: Korg iM1 (29,99 Euro) reproduziert die Klangerzeugung mit rund 3.300 Sounds der 1988 erschienen Workstation. Die M1 wird aber nicht einfach simuliert, sondern erweitert: Bei der App finden sich nun resonanzfähige Filter, mehr Effekte und auch ein Controller-Pad (KAOSS). Für Live-Musik noch spannender: Korg Module (39,99 Euro) ist ein traditioneller Sample-ROM-Player, der fünf Module (Klavier, E-Piano, Orgel, Clavinet und Multi) enthält. Hinzu kommen ein MIDI-Player, Set-Listen, Master-Effekte und Audio Recording. Wie die App iM1 kann auch Korg Module als Soundquelle für die Studio-App Korg Gadget verwendet werden.

Ein vielseitiger Player ist auch SampleTank (9,99 Euro). Für Klaviersounds bieten sich der iGrand (9,99 Euro) sowie iLectric Piano (9,99 Euro) und vor allem Neo-Soul Keys für klassische E-Pianos an. Letzere App deckt mit In-App-Käufen (Suitcase, Stage, Dyno, Wurli, etc.) viele Facetten ab.
Synthesizer bis zum Abwinken: Die App Synthmaster (Abb. 2) von KV331 Audio ist ein trendiger Player mit üppiger Bibliothek für Electronic Dance Music. In der Basis-Version mit 100 Presets ist Synthmaster kostenfrei. Per In-App-Kauf lassen sich momentan bis zu 30 Sound-Sets mit über 1.750 Presets erwerben. Der Waldorf Nave (19,99 Euro), ein Wavetable-Synthesizer, ist angenehm intuitiv bedienbar und gefällt durch seinen eigenständigen Klang. Gleiches trifft auf den Thor Polysonic Synthesizer (14,99 Euro) zu. Der Sunrizer Synth (9,99 Euro) ist ein virtuell-analoger Kandidat im Stil des Roland JP-8000. Additive Synthese meistern Sie mit dem Addictive Synth (4,99 Euro).

Drumming auf dem iPad: Die Drummachine DM1 (4,99 Euro) ist ein klassischer Drum-Computer mit solider Ausstattung. Noch mehr Retro-Charme vermittelt die FunkBox Drum Machine (4,99 Euro). Attack Drums (19,99 Euro) von Waldorf ist ein neu erschienener Drum-Synthesizer plus Vocoder. Wenn Sie einen digitalen Akustik-Drummer suchen, nehmen Sie Drum Perfect (14,99 Euro).
Last but not least: Wenn Sie traditionelle Klänge auf dem Touchscreen anstatt auf einer Tastatur spielen möchten, probieren Sie ThumbJam (8,99 Euro), eine der ältesten und besten Live-Performance-Apps.