Korg Synthesizer: Zuwachs bei Hard- und Software

Korg bietet seinen Synthesizer KingKorg jetzt auch mit schwarzem Gehäuse, Der monofone Analog-Synthesizer Korg monologue ist in fünf Farben erhältlich. Außerdem neu: dieiOS-App ARP ODYSSEi.

Korg Synthesizer-News

Korg bietet seinen Synthesizer KingKorg jetzt auch mit schwarzem Gehäuse: Auch der KingKorg Black Edition ist ein virtuell-analoger Modeling-Synthesizer mit Vocoder und 61 Tasten. Er bietet drei Effekt-Sektionen (je 6 Effekttypen) zur Soundgestaltung und Vakuumröhren-Driver für brillante Obertöne und fette Distortion. Ein neues Panel-Layout soll für eine intuitive Bedienung sorgen. Eine CV/GATE-out-Buchse ermöglicht die Steuerung von Analog-Equipment wie dem Korg monotribe, MS-20 oder ARP Odyssey. Preis: 999 Euro.

Der monofone Analog-Synthesizer Korg monologue ist in fünf Farben erhältlich. Der , voll progarmmierbare (100 programs) 25-Tasten-Synthesizer soll einen völlig eigenen und sehr kraftvollen Sound bieten, dessen Spektrum von extremen Bässen bis zu ausdrucksstarken Lead-Sounds reciht. Der interne 16-Step-Sequenzer soll dabei ein intuitives und komplexes Editieren erlaubt, was vor allem die Soundmodulationsmöglichkeiten bereichern soll. Preis: 329 Euro.

Wer den Sound des ARP Odyssey mag, aber nicht auf ein original oder die Hardware-Reproduktion zurückgreifen kann, findet in der iOS-App „ARP ODYSSEi“ die passende Lösung. Auf Basis des neu belebten ARP Odyssey reproduziert Korg mit proprietärer Circuit-Modeling-Technologie (CMT) den analogen Sound und verbessert das Ergebnis hinsichtlich Polyfonie und integrierten Effekten. Preis im App Store: 29,99 Euro.