Moog Matriarch: Neuer Analogsynthesizer

Moog hat den Matriarch, einen 4-stimmigen paraphonen Analogsynthesizer, präsentiert. Das Gerät im farbenfrohen Design erscheint auch in einer auf 250 Stück limitierten Moogfest Edition.

Der Matriarch krönt die Produktpalette der semi-modularen Analogsynthesizer von Moog. Im Aussehen ähnelt er dem Moog Grandmother. Dem Matriarch stehen jedoch ein eingebauter Sequenzer, ein Arpeggiator, ein Stereo Ladder Filter sowie ein Stereo Analog Delay zur Verfügung. Dank vorverkabelter Module lässt der 4-stimmige paraphone Synthesizer schon ohne Patchen Sounds entstehen. Mit 90 modularen Patchpoints lassen sich mit dem Matriarch die unendlichen Weiten der Sounderzeugung entdecken. Die Schaltung des Synthies basiert auf den klassischen Synthesizer-Modulen von Moog.

Mit dem 256-Step-Sequenzer kann man monophon, duophon sowie 4-stimmig paraphon spielen. Das analoge Delay kann klassisch oder als Ping-Pong-Delay eingesetzt werden. Die Klaviatur des Matriarch umfasst 49 anschlagsempfindliche Tasten mit Aftertouch.

Zunächst ist der Matriarch auch in einer auf 250 Stück limitierten Moogfest Edition erhältlich. Bei dieser Edition handelt es sich um die ersten 250 ausgelieferten Geräte, die mit einem Moogfest-2019-Button gekennzeichnet sind und zu deren Lieferumfang eine spezielle Tragetasche gehört.

Verfügbar ab: Sommer 2019, Vorbestellung möglich

Preis (UVP): $1999

Weitere Infos: Moog Matriarch