NAMM 2017: Nord Piano Library erweitert

Nord hat auf der NAMM Show bekannt gegeben, dass die Nord Piano Library um interessante Klangfarben erweitert wurde. Neu dabei: „Gospel Classics“, „Steinway No.1 by Chris Maene” und „Royal Grand 3D”

Nord hat auf der NAMM Show 2017 die Veröffentlichung der Gospel-Classics-Kollektion für die Nord Piano Library bekannt gegeben. Diese Kollektion beinhaltet klassische vintage Digitalpianos wie die legendären Modelle MKS-20, MK-80, und JD-800, die seit den 80er-Jahren die Basis des Gospelsounds bilden. Zusätzlich dazu hat der US-Amerikanische Keyboarder Ondre J mit seinem großen Wissens- und Erfahrungsschatz aus der Gospelwelt 10 Gospel-Patches entworfen.

Ondre J ist ein aus New York stammender Keyboarder/Komponist/Bandleader, der zuletzt mit dem Grammy-prämierten Jazzsänger Gregory Porter getourt ist. Er hat in einigen der bekanntesten Gospelkirchen in New York gearbeitet – Antioch Baptist Church in Harlem, Marble Collegiate Church in der 5th ave, Greater Temple of Praise (Cory Henrys Kirche), Coney Island Cathredal und weitere. Die Ondre J Gospel Bank ist derzeit für die Stagepianos Nord Stage 2 und Nord Stage 2 EX verfügbar, soll aber demnächst auch für die Electro- und Nord-Piano-Serie erhältlich sein.

Außerdem enthält die Nord Piano Library nun ein weiteres historisches Instrument aus der Chris-Maene-Collection: Das Steinway No. 1. Das erste Steinway Fortepiano – das No.1 – wurde vom Firmengründer Heinrich Engelhardt Steinway im Jahre 1836 entworfen und gebaut. Es ist auch als das „Küchenpiano“ bekannt, da es in Heinrich Steinways Küche in Seesen, Deutschland gebaut wurde. Das Steinway No. 1 beinhaltete eine neue, innovative Anschlagsmechanik, die schnelle Repetitionen erlaubte und dank der Lederbezogenen Hämmer einen großen Klang lieferte. 2006 erhielt Chris Maenes Werkstatt als erste und einzige die offizielle Erlaubnis von Steinway & Sons, eine Kopie des Originalinstruments zu machen. Diese Replik des Steinway-Instrumentes benötigte 2000 Arbeitsstunden. Für diesen Zweck mussten Röntgenaufnahmen des Originals gemacht werden, um auch das kleinste Detail einzufangen. Das innovative No.1 von 1836 steht noch heute in seiner ursprünglichen Form bei Steinway & Sons in New York, die Samples der Replik stehen in der Nord Piano Library bereit.

Das Royal Grand 3D ist das erste Klavier, dass von Nord mit einem Kunstkopf-Mikrofon aufgenommen wurde. Es ist laut Nord ein Premium-Konzertklavier mit einem eleganten, natürlichen und gut ausbalancierten Klang. Der Kunstkopf ist wie ein durchschnittlicher menschlicher Kopf geformt und mit ohrförmigen Mikrofonen ausgestattet, um das menschliche Hörerlebnis zu simulieren. Das Royal Grand 3D wurde in einem akustisch gedämmten Raum aufgenommen, in dem der Kunstkopf in der Spielerposition vor dem Klavier platziert wurde. Diese binaurale Aufnahmetechnik ist für die Wiedergabe über Kopfhörer konzipiert, aber das Royal Grand 3D soll auch über normale Stereolautsprecher umwerfend klingen, verspricht Nord.