Neues Betriebssystem 1.3.0. für Ketron SD7

Ab sofort steht ein neues Betriebssystem für das Keyboard KETRON SD7 zur Verfügung.

Die Fa. Ketron hat sich im Rahmen der Produktpflege wie üblich intensiv mit dem aktuellen Release beschäftigt und nun mit dem Update 1.3.0 umfangreiche Verbesserungen und auch neue Features für das SD7 integriert.

Das bringt das Update

SD7 ‐ Update 1.3.0

Half Bar

Überarbeitete Funktion: Wird ein Fill In in der ersten Hälfte des Taktes gedrückt, dann ertönt es innerhalb des

aktuellen Taktes.

Wird das Fill In in der zweiten Hälfte des Taktes gedrückt, dann wird es zu Beginn des nächsten Taktes

gestartet.

Tempo Accelerando/Ritardando

Neue Mode (Style LED leuchtet) gleichzeitig die beiden TEMPO Taster (+ & -)

Tippen Sie danach für ca. 2 Sekunden auf das ACC Feld um in den EDIT Modus für Accelerando (schneller

werdendes Tempo) und Ritardando (langsamer werdendes Tempo) zu gelangen. Tippen Sie auf das EXIT Feld

im Display oder drücken Sie den EXIT Taster Funktionen im TEMPO Bereich:

Drücken Sie im STYLE auf dem Panel um den EDIT Modus zu verlassen. Folgende Funktionen stehen Ihnen im

EDIT Mode zur Verfügung:

 Step

Tippen Sie auf das Feld „Step“ (wird gelb) um den Wert für Accelerando/Ritardando mit dem Datenrad in

Werten zwischen 1 und 20 festzulegen. Es stehen (in Klammern angezeigt) zwei verschiedene Möglichkeiten

zur Auswahl:

 Range from 1–20 (bar): Das eingestellte Tempo ändert sich pro Takt.

 Range from 1-20 (beat): Das eingestellte Tempo ändert sich pro Taktschlag (also z.B. in einem 4/4 Takt in

jedem 1/4)

 Lower Limit

Hier kann festgelegt werden bis zu welchem Wert das Tempo (Ritardando) langsamer werden kann. Der Wert

kann allerdings nicht niedriger sein, als der voreingestellte Wert unter VIEW – DRUM. Dieser Wert hat Vorrang.

 Upper Limit

Hier kann festgelegt werden bis zu welchem Wert das Tempo (Accelerando) schneller werden kann. Auch hier

gilt: Der Wert kann nicht höher sein, als der voreingestellte Wert unter VIEW – DRUM. Dieser Wert hat

Vorrang.

Die werksseitig eingestellten Werte sind: Step=5 (bar), Lower Limit=40, Upper Limit = 250.

Alle Änderungen können global im CUSTOM STARTUP abgespeichert werden. Die bearbeiteten Werte für

Accelerando und Ritardando können aber auch individuell in jedem Style gespeichert werden. Diese

Änderungen haben dann Vorrang vor den Werten im CUSTOM STARTUP.

Sobald der Style gestoppt wird, werden automatisch die Werte im CUSTOM STARTUP aufgerufen.

Bei Verwendung von Midifiles (im PLAYER Mode) wird das im Midifile gespeicherte Tempo verwendet. Die im

CUSTOM STARTUP eingestellten Accelerando/Ritardando Werte können hier nur taktweise verwendet werden.

Registration

Registrationen können jetzt auch von externen USB – Speichermedien (z.B. USB – Sticks) aus geladen werden,

die an einer der 3 USB Ports an der rechten Seite angeschlossen sind.

Registrationsnamen können nun bis zu 30 Zeichen enthalten.

Speicherfunktion für Intro. Nach Aufrufen einer Registration startet der Style bei programmiertem KEY START

mit dem Intro. Auch beim Wechsel einer Registration bei laufendem Style wird das Intro gestartet.

Speicherfunktion für 2nd Voice und Lower Lautstärken von der Displayhauptseite aus.

Bei Umschaltung einer Registration die eine Pdf-Datei enthält, auf eine Registration ohne Pdf-Datei wird die

Pdf-Anzeige der vorherigen Registration automatisch aus dem Speicher gelöscht.

Verbesserte Umschaltung der Playmodes ACCORD. CLASSIC auf MASTER.

Neuer, direkter Zugriff auf die PLAYBOX Ordner im Registration-Modus.

Drum RESTYLE

Bei Verwendung der Drum RESTYLE Funktion wird nun auch die Lautstärke der verwendeten Styledrums (Audio

Drums) mit abgespeichert. Diese Lautstärke wird ebenfalls mit dem DRUM Volumeregler eingestellt.

Midi Merger

Unter MENU – MIDI – Midi Port kann intern zwischen Midi Play MODE und KEYBOARD Mode umgeschaltet

werden. Dadurch könnten z.B. beide MIDI IN Bereiche für die Ansteuerung des Keyboard (Style) Bereichs

verwendet werden.

USB Midi Geräte über die Front USB – Ports

Unter MENU – CONTROLS kann nun eine angeschlossene USB- Tastatur entweder als USB MIDI IN KEYBOARD

oder GM Mode über die 3 Front USB Ports verwendet werden. Diese Einstellung kann auch im CUSTOM

STARTUP gespeichert werden.

Midi USB

Unter MENU – MIDI kann nun zwischen USB Midi GM und USB Midi KEYBORAD umgeschaltet werden.

Dadurch kann festgelegt werden, welcher Bereich des SD7 über USB – Midi angesteuert wird.

Style Modeling Bearbeitung

Neue direkte Umschaltmöglichkeit zwischen SINGLE /GLOBAL.

Edit Voice

Neue DOUBLE Up / Down Funktion kann direkt in der User Voice gespeichert werden.

Neue Funktionen FACTORY OVERWRITE und FACTORY RESTORE zum Überschreiben der Werkssounds.

Problembehebung im Range Bereich (Seite 2/6).

Korrigierter Modulation Reset beim Umschalten von einer Voice mit aktivem LFO auf Voice ohne aktiven LFO.

Geändertes Preset Wah Wah 4 und geänderte Ansprache im Volumenpedal bei Wah-Wah Insert EFX.

Second Voice

Direkter Zugriff auf die Soundauswahl durch Antippen und Halten des 2nd Voice Feldes auf der

Displayhauptseite.

Der geänderte 2nd Voice Sound bleibt bis zur erneuten Umschaltung der Right Voice erhalten.

Die geänderte 2nd Voice kann zusammen mit der Right Voice in einer neuen User Voice gespeichert werden.

Midi

- Neue System Exclusive Message für den Midi Reset F0 26 7B 39 05 00 F7

- Styles können über MIDI IN angewählt werden.( Midi Keyboard RX Part – GLOBAL oder RIGHT)

Dabei gilt:

Bank 40 – 49 für die Werksstyle Gruppen (Ballad = 40, Pop = 41 etc.), danach die Program Changes (0 – 127)

Bank 50 – 59 für die User Style Gruppen (Ballad = 50, Pop = 52 etc.) danach die Program Change (0 – 127) zur

Auswahl der User Styles innerhalb der Stylegruppe. Innerhalb einer Gruppe können maximal 128 User – Styles

über Midi angewählt werden.

Octave CHORD 1‐5

Die Octave der Chordspuren 1 – 5 kann nun geändert werden. Der Wertebereich liegt zwischen –2 und + 2 und

wird unter VIEW – Chord eingestellt.

Panel Reboot

Drücken und halten Sie die Taster TALK und ENTER. Dadurch kann das SD7 neu gebootet werden, ohne es

manuell ausschalten zu müssen. Dies ist sehr nützlich, wenn unvorhersehbare Fehler auftreten.

Disk Check

Drücken und halten Sie den Taster TALK + FADE und drücken Sie zusätzlich den Taster Enter.

Das SD7 führt einen kompletten Disk Check durch. Dies nimmt einige Zeit in Anspruch, das Instrument darf

dabei NICHT ausgeschaltet werden.

Nach Beenden der Überprüfung startet das SD7 automatisch neu.

Update Modeling Tab

User Modeling Dateien werden upgedatet wenn Talk + Fade Taster miteinander gedrückt werden, und dann

Style gedrückt wird.

Voicetron mit Midifiles

Der Voicetron On / Off-Status ist jetzt unabhängig von der internen Midifile-Einstellung.

Der On / Off-Status wird dann ebenso wie das vom User gewählte Voicetron-Preset wiederhergestellt,

sobald die Midi-Datei nicht mehr abgespielt wird, auch wenn die Midi-Datei eine Vocalizerspur enthält.

Footswitch

Neue Funktionen für den Fußschalter:

Reintro

Set Down und Set Up

Mit der Funktion Set Down und Set Up kann zwischen den 4 programmierbaren Fußschalter – Set Ups

umgeschaltet werden.

IntroOnArr und EndingOnAr

Durch Betätigen des Fußschalters wird festglegt, dass die Intros bzw. Endings mit den Arrangervariationen

verknüpft werden.

Beispiel:

ArrA ist aktiv => Intro/Ending 1 wird abgespielt, wenn der Fußschalter gedrückt wird.

ArrB ist aktiv => Intro/Ending 2 wird abgespielt, wenn der Fußschalter gedrückt wird...usw.

Arranger Down und Arranger Up

Diese Funktion schaltet die Arranger – Variation eines Styles aufwärts oder abwärts.

FswChDelay (Footswitch Chord Delay)

Mit dieser Funktion wird im Style Mode eine verzögerte Akkorderkennung der Akkordtypen Moll, 7th, m7th,

5+, dim, 6th und 7th+ ermöglicht. Wenn diese Funktion aktiviert ist, kann schon einige Takte bevor der Akkord

verwendet wird, der Akkord angesteuert werden. Dies ist z.B. sehr sinnvoll für Midi – Gitarristen. Diese

Funktion kann auch über die USER TABS verwendet werden, und darüber hinaus auch im CUSTOM STARTUP

gespeichert werden.

Legato

Erweiterte Legato Funktionen auf Seite 4 im Voice Edit Menü.

Die Legato Funktion arbeitet mit allen aktiven Stimmen außer der 2nd Voice.

Es stehen 6 Legato Typen zur Verfügung: 3 Mono Legato und 3 Poly Legato.

Tippen Sie auf das neue Legato Feld um jeweils die verschiedenen Legato Typen umzuschalten.

Zur Verfügung stehen: Fast mit schnellem Attack, Medium mit medium Attack und Slow mit langsamen

Atttack.

Stylebearbeitung

Neues Bearbeitungsmenü für Styles unter VIEW – EDIT.

Style

Neue Seitenanzeige für Styles (unterhalb der Styles)

Arranger Statusanzeige ist für eine bessere Erkennung nun in Gelb dargestellt.

Neue SAVE Funktion um einen geladenen Style in einen anderen als den USER_ STYLE Folder zu speichern.

Neue Exportfunktion im Style EDIT-Bereich (COPY EXPORT-Feld):

Midi-Parts eines ausgewählten Stylebereichs können als Midifile exportiert werden. Nach Antippen des

COPY/EXPORT Feldes im Display kann der gewünschte Bereich mit dem EXPORT („Name des Bereichs“) TO MID

Feld als Midifle gespeichert werden.

Im Style Edit Menü kann ebenso eine Sequenz aufgenommen und sofort mit dieser Funktion exportiert

werden.

Lautstärkeanzeige des Styles im Display oben links.

Voices in Registrationen

Im REGISTRATIONS Bereich können für jede Registration 5 Voices für die rechte Hand mit gespeichert werden.

Tippen Sie auf das Feld „Voice Select“. Im Display werden 5 Felder angezeigt. Tippen Sie auf jedes dieser Felder

ca. 2 Sekunden um in die Soundauswahl zu gelangen. Auch User-Voices können zugeordnet werden.

Bass Sustain To Pedal

Neue Funktion „Sustain to Pedal“ unter VIEW – Bass. Im Zusammenhang mit Manual Bass oder Bassist kann mit

einem angeschlossenes Sustainpedal der Bass-Sustain gesteuert werden.

Diese Funktion kann unter CUSTOM STARTUP gespeichert werden, auf den FS6 oder FS 13 Footswitch gelegt

werden, oder in die User Tabs gespeichert werden. (Bass Sus. Pedal)

Disk Edit

Nach Aktivierung des DISK EDIT Feldes wird nicht mehr automatisch auf die Folderansicht geschaltet.

Keine Foldernavigation am SD7 mehr, wenn das Instrument am PC angeschlossen ist. (PC CONNECT)

Player

Vergrößerte Positionsanzeige im PLAYER Menü.

Quick Search Suchfunktion für die PLAYLIST.

Problem mit Pdf - Anzeige behoben, wenn Mp3 / Wav + PDF - Datei nach Midifiles + Lyric gestartet wurde.

Fade out

Verbessertes FADE OUT bei Verwendung von Endings.

Arabic Scale

User Tabs: Arabic Scale Function hinzugefügt (On/Off).

Wenn die User Voice geladen wird, wird die Scale upgedatet, wenn sie gespeichert wurde.

Akkorderkennung

Korrigierte und verbesserte Akkorderkennung bei 9th Akkorden und 4-stimmigen Akkorden.

Weitere kleinere Überarbeitungen bei der Akkorderkennng.

Playlist

Geänderte Fonts in der Fileanzeige.

Style MyList

Fehlerkorrektur bei Styleauswahl während des Ladevorgangs eines Styles.

User Modeling Drums

Sie können mit dem Drumset realisierte Midi - Sequenzen verwalten, indem Sie diese dem

Live-Modeling hinzufügen.

Die Sequenzen müssen sich unter USER _MODELING / Drum befinden.

Diese Dateien sind nach dem Updaten (Talk + Fader gleichzeitigeitig drücken, danach zusätzlich Style drücken)

sichtbar.

Unter MODELING – Drum wurde das Feld „User Drum“ hinzugefügt, hier können die Dateien aus dem Folder

USER_MODELING / Drum aufgerufen werden.

Diese Sequenzen können sowohl im SINGLE als auch im GLOBAL Mode verwendet werden.

Wird das Feld „User Drum“ angewählt, wird automatisch KEY START aktiviert. Es können die verschiedenen

Arrangerbereiche (Variationen, Fill, Breakt etc...) angewählt werden.

Voice und Stylegruppen Auswahl

Korrekturen bei der Auswahl von VOICE und STYLE Gruppen.

Rotary

Korrektur des Hallanteils bei Rotary Effekt im Morphing Mode (Hall wurde auf 0 gesetzt)

Media Menu

Korrigierte Umschaltung zwischen REGS und MEDIA Taster wenn das „Chip“ Icon ausgewählt wird.

Metronome

Korrektur des SOLO Modes bei Midifiles.

Styles Name

Der Stylename kann jetzt 24 Zeichen enthalten. Je nach Länge des Namens wird die Anzeige oben links im

Display in der Größe angepasst.

Bass

Verbesserte Basserkennung bei Akkordwechseln.

Korrektur der doppelten Bassnoten bei Akkordwechseln.

Midi Compress

Dynamic Compression Funktion im Style Bereich unter VIEW – DRUM für Styles mit Midi Drums. Wertebereich

von 0 bis 48.

Display Style Info

Neue Funktion: Taktanzeige für die verschiedenen Arrangervariationen

Zusätzlich zur Anzeige der verschiedenen Arrangerbereiche werden nun auch die fortlaufend gespielten Takte

angezeigt.

Beispiel:

[A] 1/8, 2/8, 3/8 ….8/8 (Arranger A, Takt 1 von 8, 2 von 8, 3 von 8 etc.)

Auto FILL

Fehlerkorrektur der doppelten Bassnoten (speziell bei ¾ Takt z.B. IRISH_WALZ), wenn die Variation bei aktivem

AUTOFILL im letzten ¼ umgeschaltet wurde.

FILL/BREAK

Kein erneute Auslösung des FILL IN oder BREAK wenn ein laufender FILL oder BREAK erneut ausgelöst wird.

Playbox

Neue PLAYBOX Funktion. Files können in den PLAYBOX Foldern gespeichert werden und im Registration Bereich

direkt angewählt werden.

SHIFT Funktion für VOICETRON im GM bei Midifiles

Die Shift (Tonhöhe) Funktion bei Midifiles ist in der GM Bearbeitung jetzt auch für den VOICETRON (Part Mode)

möglich und kann mit dem Midifile abgespeichert werden.

 

Nähere Informationen:

MUSIXX GmbH, D-94167 Tettenweis

www.ketron-musixx.de