Orgel-Legende Dr. Lonnie Smith veröffentlicht am 12. Januar das neue Live-Trio-Album "All in My Mind".

Hammond B-3-Orgellegende Dr. Lonnie Smith hat eine Veröffentlichung für All in My Mind am 12. Januar angekündigt, ein temperamentvolles Live-Trio-Album, das der NEA Jazz Master während seiner 75-jährigen Geburtstagsfeier im Jazz Standard in New York City im vergangenen Sommer aufgenommen hat. Das Album ist der Nachfolger seiner gefeierten Veröffentlichung Evolution aus dem Jahr 2016, die Smith's Rückkehr zu Blue Note Records markierte, wo er sich mit einer Reihe klassischer Soul-Jazz-Alben zwischen 1968 und 1970 einen Namen machte.

Mit 75 Jahren regiert Smith immer noch als Meister der Innovation und des Experimentierens. Er mag 46 Jahre lang von Blue Note entfernt gewesen sein, aber er passt perfekt zu der aktuellen Mission des Label-Präsidenten Don Was, die er sich vorgenommen hat. "Dr. Lonnie Smith kehrt mit einem Album zum Blue Note-Label zurück, das den anhaltenden Reiz der Orgelseele offenbart", schwärmte das Wall Street Journal in einer Rezension von Evolution aus dem Jahr 2016 und fügte hinzu, dass das Album "eine Vielzahl von Orgelsoul-Stylings präsentiert[und] die Vielseitigkeit und Aktualität des Stils demonstriert.

Als Kenner des Grooves und vollendeter Showman wollte Smith All in My Mind live aufnehmen, denn wie er sagt: "Es ist so schwer, das einzufangen, was ich gerade im Studio fühle. Mich live zu hören, ist, mich im Moment beim Spielen zu erwischen. Es ist eine gute Stimmung. Es ist eine liebevolle Situation."

Meine Band ist eine Bruderschaft, eine engagierte Familie", sagt Smith über sein Trio mit dem Gitarristen Jonathan Kreisberg und dem Schlagzeuger Johnathan Blake. Sie sind der Herzschlag der Musik. Sie wissen, was ich versuche zu tun, und sie verbessern das, was ich spiele. Ich spiele ständig im Moment, und sie passen sich an und sind für mich da."

All in My Mind beginnt mit einem kraftvollen Rendering von Wayne Shorter's "JuJu" aus dem gleichnamigen Blue Note Album des Saxophonisten von 1965. Smith nimmt auch Paul Simon's Hit "50 Ways to Leave Your Lover" für einen 10-minütigen Joyride mit Schlagzeuger Joe Dyson, der sich hinter dem Kit umdreht, und überarbeitet seine eigene Vintage-Komposition "All in My Mind", die die erstaunliche Stimmvielfalt und den Geist von Alicia Olatuja zeigt.

Smith überlegt: "Du spielst das Leben, du erzählst deine Geschichte. Ich weiß, wer ich bin, und das bedeutet mir so viel"... Was seine Rückkehr zu Blue Note angeht, so hebt er Don Was hervor, der Evolution und All in My Mind produziert hat. Ich habe mit Produzenten gearbeitet, die die Musiker, mit denen sie arbeiten, nicht verstehen. Aber Don will, dass ich ich ich selbst bin, er versteht und respektiert Kreativität. "Es ist eine Erinnerung an die alten Zeiten, als Frank Wolff noch derselbe war."

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.bluenote.com