Modartt veröffentlicht Pianoteq 6

Nach dreijähriger Entwicklungsarbeit will Modartt mit Pianoteq 6 einen großen Schritt vorwärts machen in Sachen Piano-Modeling. Pianoteq 6 soll sich durch seine ausgereifte Technik, atemberaubenden Klangrealismus, erhöhter Kompatibilität und neuen Features auszeichnen.

Modartt hat seine Piano-Modeling-Software Pianoteq 6 vorgestellt. Seit seiner Einführung im Jahr 2006 ist Pianoteq zu einem flexiblen und natürlichen Klangerzeuger für Piano- und weitere Sounds gereift – wie auch unsere Testberichte immer wieder zeigten. Die neue Version Pianoteq 6 soll nun zahlreiche Raffinessen bringen und das physikalische Modell weiter verbessern, das nun in allen 49 modellierten Instrumenten implementiert ist.

Zu den modellierten Pianos in Pianoteq6 gehören unter anderem ein Steinway Model D und Steinway Model B. Laut Modartt hat Steinway & Sons den Klang, der aus einem raffinierten physikalischen Modell gewonnen wird, und die Spielbarkeit der Software überprüft und bestätigt. Diese virtuellen Flügel sollen alle Musiker auf der Suche nach einem der berühmtesten Klavier-Sounds ansprechen.

Pianoteq 6 soll weitere Fortschritte bringen, indem es den Realismus und die akustische Präsenz aller Pianoteq-Instrumente erhöht: akustische Klaviere, elektroakustische Klaviere, historische Instrumente und chromatische Percussion. Dabei soll alles erhalten bleiben, was Musiker schon an den bisherigen Pianoteq-Versionen geschätzt haben: Die Software reagiert und interagiert wie ein echtes akustisches Instrument – alles mit einem geringem Speicherverbrauch.

Pianoteq 6 soll den Workflow durch Kompatibilität mit dem VST3-Format und der ARM-Architektur (nur Linux-Version, z.B. auf Raspberry Pi 3 Boards) verbessern. Daneben soll die Tuning-Sektion mit neuen Werkzeugen weiter ausgebaut worden sein. Die Standalone-Version bietet jetzt eine MIDI-Playlist, ein verbessertes MIDI-Archiv und die Möglichkeit, Audiodateien im FLAC- und MP3-Format zu exportieren, zusätzlich zu WAV.

Ab sofort kann eine kostenlose Testversion von Pianoteq 6 von der Websitedes Herstellers heruntergeladen werden, wo man auch Hörproben findet. Bestehende Pianoteq-Kunden können auf Version Pianoteq 6 für 29 Euro upgraden.