Roland zeigt Stagepiano RD-2000 auf NAMM Show 2017

Roland hat ein neues Stagepiano-Flaggschiff: Das RD-2000 wird auf der NAMM Show 2017 in Anaheim vorgestellt. Es soll unvergleichliche Performance-Möglichkeiten für Bühne und Studio bringen.

Das neue Stagepiano Roland RD-2000 ist laut Herstellerinformationen mit zwei unabhängigen Klangerzeugungen, der PHA-50-Tastatur aus Holz und Kunststoffen für ein Premium-Spielgefühl und mit umfassenden Controller-Features ausgestattet. Roland will damit den Industriestandard bezüglich Inspiration und Kreativität bei Stagepianos auf ein neues Level heben.

Roland meldet selbst über das RD-2000: „Seine duale Klangerzeugung ist aus unseren besten akustischen und elektronischen Pianos adaptiert und wird von der feinsten Sensorik angesteuert, die wir je in einem Stage Piano verbaut haben.“ Damit soll das Stagepiano die Träume vieler Live-Keyboarder wahr werden lassen.

Das RD-2000 verfügt laut Roland über eine mächtige Auswahl hochwertigster Ensemble-Sounds, die sämtliche Genres bedient. Dazu kommen zwei Wave-Expansion-Slots, falls die Sounds doch einmal nicht ausreichen. Außerdem soll das RD-2000 der perfekte Master-Controller für aktuelle, Software-basierte Instrumente auf der Bühne sein.

Features im Überblick

  • Eigenständige Akustikpiano-Klangerzeugung mit voller Polyfonie
  • Zweite SuperNATURAL-basierte Klangerzeugung mit 128 polyfonen Stimmen, für E-Piano und weitere Sounds (kompatibel mit RD-800 Live-Sets)
  • Acht Knöpfe mit LED-Statusanzeigen und neun Schieberegler für Kontrolle über Sounds und Effekte in Echtzeit
  • Acht frei zuweisbare Zonen zum Kombinieren interner Sounds mit externen Quellen (inklusive Software-Instrumenten)
  • PHA-50-Tastatur aus Holz und Kunststoffen
  • Enthält E-Piano-Klassiker, wie die Roland-Legenden RD-1000 und MKS-20
  • Nachbildung analoger Vintage-Effekte, wie der BOSS CE-1 Chorus, das Roland Dimension D und weitere
  • Über 1.100 Nicht-Piano-Klänge, wie Orgeln, Streicher, Blechbläser, Synthesizer und andere
  • Zwei Wave-Expansion-Slots zum Hinzufügen weiterer Sounds von der Roland Axial-Website, z.B. die Sounds ehemaliger RD-Stagepianos
  • 100 Szenespeicherplätze zum Speichern und Abrufen von Setups mit nur einem Knopfdruck
  • Rolands klassischer Pitch/Mod-Hebel und zwei zuweisbare Modulationsräder
  • 24-bit/192 kHz USB-Audio/MIDI-Interface

Das Roland RD-2000 soll ab April 2017 für 2749 Euro in den Handel kommen.