Shell-Skript-Synthesizer

Sound eXchange, oder SoX, das "Swiss Army Knife of Audio Manipulation", gibt es schon so lange wie der Linux-Kernel, und falls Sie damit nicht vertraut sind, es ist ein Kommandozeilen-Tool zum Abspielen, Aufnehmen, Bearbeiten, Erzeugen und Verarbeiten von Audiodateien. Ein User interessierte sich besonders für den generierenden Teil und schrieb ein kleines Shell-Skript, das den eingebauten Synthesizer von SoX verwendet, um Musik im 8-Bit-Stil zu komponieren.

Das Skript verfügt über eine einfache, aber unkomplizierte Benutzeroberfläche, um die Lead- und Bass-Parts in eine Textdatei aufzunehmen und später wiederzugeben. Noten von C2 bis C5 werden derzeit unterstützt und in einem zweizeiligen Klavierlayout auf die Tastatur gemappt. Das Ausgabeformat selbst ist eine reine Textauflistung der gespielten Note, der Wellenform und der Notenlänge. So können Sie den Song einfach bearbeiten oder sogar aus einer anderen Quelle, z.B. MIDI, generieren. Beachten Sie auch, dass hier keine initialen Audiodateien benötigt werden, SoX generiert sie nach Bedarf.

Zugegeben, das Kommandozeilen-Interface ist vielleicht nicht der bequemste Weg, um Musik zu erstellen, aber dennoch ist es ein Weg. Außerdem macht SoX Spaß - und Sie können seine Audioeffekte sogar auf Bilder anwenden.