Storytellers on Tour: Johnny Cash lebt

Unter dem Motto „Storytellers“ fanden insgesamt drei Konzerte in Deutschland und Österreich statt, die einen der größten Stars der amerikanischen Country-Musik in den Fokus rückten: Johnny Cash.

Storytellers
Storytellers: David Langley, Mark Alan Cash und Rachel Dawson (von links). (Foto: Karl Stechl)

Wir waren beim finalen Konzert der Tour im ASV Dachau Theatersaal, als Mark Alan Cash, der Neffe von Johnny Cash, nicht nur Klassiker des verstorbenen Altmeisters (z.B. „Ring of Fire“ ) zu Gehör brachte, sondern auch eigene Titel wie „Hell’s Door“ und „Uncle Johnny“, eine Erinnerung an ein sehr persönliches Gespräch zwischen Onkel und Neffe. Musikalisch verstärkt wurde Mark Alan Cash durch den exzellenten Gitarristen und Sänger David Langley. Auch der weibliche Part des Gitarrentrios, Rachel Dawson, überzeugte mit ihrer warmen und vollen Stimme.

Und die Tour hieße nicht „Storytellers“, wenn Mark Alan Cash das Publikum nicht mit einer Vielzahl von Geschichten über Johnny Cash unterhalten und munter Werbung für „The Storytellers Museum and Hideaway Farm“ gemacht hätte. Die Farm, die Johnny Cash immer wieder als Rückzugsdomizil diente, liegt in Bon Aqua nahe Nashville. Eine Reise dorthin konnte man als Besucher des Konzerts gewinnen. Veranstaltet und präsentiert wurde die Storytellers-Tour vom bekannten Kabelhersteller Cordial. Als Vorgruppe überzeugte Mrs. Greenbird, ein Songwriter-Duo aus Köln, das zu den Gewinnern der Music-Casting-Show X Factor gehört.

Francois Rousies
Cordial-Geschäftsführer Francois Rousies begrüßt Künstler und Gäste. (Foto: Karl Stechl)
Mrs. Greenbird
Das deutsche Folk-Duo Mrs. Greenbird gewann im November 2012 die dritte Staffel der deutschen Gesangs-Castingshow X Factor. (Foto: Karl Stechl)