Superbooth: Spectrasonics kündigt Omnisphere 2.5 an

Spectrasonics hat auf der Superbooth ein großes Update seines Flaggschiffs Omnisphere® angekündigt.

Mit der neuen Version 2.5 bietet Omnisphere als erster Softwaresynthesizer der Welt eine Hardware-Synth-Integration, die bekannte Hardware-Synthesizer in umfangreiche Hands-on-Controller verwandelt, um die neu erweiterten Synthesemöglichkeiten von Omnisphere freizuschalten. Einfach ausgedrückt, diese neue Funktion macht die Verwendung von Omnisphere zu einem Hardware-Synthesizer!

Hardware-Synthie-Integration

Das innovative neue Feature schließt die Lücke zwischen Software und Hardware und ermöglicht dem Benutzer eine intuitive Steuerung und die einfache Erstellung und Änderung von Omnisphere-Klängen, indem es das vertraute Layout seines unterstützten Hardware-Synthesizers mit minimalem Setup verwendet. Die erste Version wird offiziell über 20 beliebte Hardware-Synthesizer von Moog®, Dave Smith Instruments®, Roland®, Korg®, Behringer®, Novation®, Sequential® und weiteren Herstellern unterstützen. Die unterstützten Hardware-Synths decken ein breites Spektrum an Typen und Preisklassen für verschiedene Anwender ab.

Auf der technischen Seite geht die neue Hardware Synth Integration in v2.5 weit über die typischen "MIDI Learn"-Ansätze der meisten Software-Synthesizer hinaus. Unter der Haube hat das Spectrasonics-Entwicklungsteam sorgfältig "Hardware-Profile" für jeden unterstützten Hardware-Synthesizer entwickelt, damit die speziellen Funktionen dieser Hardware nahtlos mit Omnisphere zusammenarbeiten, indem es MIDI-Befehle von der Hardware in zufriedenstellende Klangergebnisse in Omnisphere übersetzt. Dieses neue System ermöglicht es Spectrasonics, komplexe Interaktionen über einen einzigen Knopfdruck zu ermöglichen, einschließlich der Möglichkeit für Omnisphere, ganze FX-Racks automatisch abzurufen, mehrere skalierte Parameter zuzuweisen und sogar komplexe Modulationsmatrix-Routings on-the-fly zu erstellen. Das neue Entwicklungssystem erlaubt es Spectrasonics auch, in Zukunft neue Profile für neue Hardware-Synths hinzuzufügen. Am wichtigsten ist, dass es für Musiker einfach zu bedienen ist - einfach durch Auswahl des Hardware-Synthesizers aus dem Dropdown-Menü von HW!

Erweiterte Synthesemöglichkeiten

Die neue Version 2.5 erweitert die Synthesefähigkeiten von Omnisphere erheblich, indem sie die Spracharchitektur von Omnisphere auf vier Ebenen pro Patch verdoppelt! Jeder Patch kann nun bis zu 12 Hüllkurven, 8 LFOs und die Modulationsmatrix wurde auf 48 Modulationsroutinen verdoppelt. Neu entwickelte State Variable Filter wurden speziell für das OB-6-Hardwareprofil entwickelt und können nahtlos zwischen Tiefpass, Notch und Hipass wechseln. Über 50 neue "analoge" Oszillator-Wavetables sind in den neuen Hardware-Profilen enthalten.

Neue Hardware-Soundbibliothek

Omnisphere 2.5 enthält eine neue "Hardware Library" mit hunderten von neuen Patches, die von Eric Persing und dem renommierten Spectrasonics Sound Development Team mit Hilfe der Hardware Synth Integration erstellt wurden. Jedes Hardware-Profil hat einen entsprechenden Satz Sounds in der Hardware-Bibliothek, die speziell mit diesem Hardware-Synthesizer als Omnisphere-Controller entwickelt wurden. Die neuen Sounds haben eine große Auswahl an Kategorien und viele haben einen ausgeprägten'klassischen analogen' Geschmack! Das Beste daran ist, dass die neuen Sounds für ALLE Benutzer verfügbar sind, unabhängig davon, ob sie Hardware verwenden oder nicht!

"Seit den Anfängen der computerbasierten Musik ist die größte Einschränkung von Software-Synthesizern die fehlende physische Interaktion. Es ist schwer, die Unmittelbarkeit eines physischen Synthesizers zu übertreffen, den man anfassen kann! Wir freuen uns sehr, dieses Problem endlich beseitigen zu können, indem wir die weltweit besten Hardware-Synthesizer einsetzen, um Omnisphere vollständig zu steuern", sagt Eric Persing, Creative Director von Spectrasonics. "Wir haben nie das Gefühl gehabt, dass die Welten der Soft- und Hardware-Synthesizer in verschiedene'Camps' aufgeteilt werden sollten. Unsere Anwender von virtuellen Instrumenten können nun die Freude am Hardware-Synth-Workflow erleben, und Hardware-Synthie-Anwender können nun ihre Fähigkeiten in die riesige Klangwelt von Omnisphere einbringen!"

Omnisphere v2.5 Funktionen:

Hardware-Synthie-Integration

Neue Hardware-Bibliothek fügt Hunderte von neuen Patches für alle Benutzer hinzu:

Über 13.000 Sounds insgesamt

Stark erweiterte Synthese:

Vier Schichten pro Patch

Verdoppelte Mod-Matrix

Neue Zustandsvariablenfilter

8 LFOs, 12 Umschläge

KOSTENLOS für alle Omnisphere 2 Benutzer!

Unterstützte Hardware-Synths sind unter anderem:

Sequentieller Prophet 6

• DSI OB-6

DSI Rev. 2

Moog Voyager

Moog Little Phatty

Moog Sub Phatty

Moog Sub 37

Moog Nachfolgend 37

Korg-Minilog

Roland System 8

Roland System 1

Roland SE-02

Roland SH-01A

Roland JP-08

Roland JU-06

Roland JX-03

Roland VP-03

Novation Bassstation II

Novationsspitze

Behringer Deepmind

Die vollständige Liste der neuen Features und unterstützten Synths wird bei der offiziellen Veröffentlichung im Sommer 2018 bekannt gegeben.

Öffentliche Beta

Das Update 2.5 wird zunächst im Mai 2018 als Public Beta veröffentlicht. Alle registrierten Omnisphere 2 Benutzer mit Standardlizenzen sind berechtigt, sich für den Public Beta Test anzumelden. Spectrasonics ermutigt die Endanwender zur Teilnahme am Public Beta Test. Das Unternehmen sagt, dass Benutzer, die qualitativ hochwertige Test-/Feedback-Berichte in der Public Beta abgeben, berechtigt sind, dem offiziellen Spectrasonics Beta Team für zukünftige Produkte beizutreten.

Berechtigte Benutzer können sich über ihr Spectrasonics-Benutzerkonto für das 2.5 Public Beta-Programm anmelden.

Preise und Verfügbarkeit

Omnisphere 2.5 ist ein kostenloses Update für alle registrierten Benutzer von Omnisphere 2!

Öffentliche Beta startet im Mai