Test Gravity MS 2322 B, SP 5211 B & GKSX 2: Schön und gut

Gravity heißt die Stativmarke aus dem Hause Adam Hall. Drei verschiedene Stative stellen sich dem Praxis-Check und zeigen, dass sich die zwei Jahre Entwicklungszeit nicht nur für den Hersteller gelohnt haben.

Gravity-Stative
Die Gravity-Stative lassen sich einfach individualisieren und kombinieren Funk­tionalität mit Ästhetik. (Foto: Gravity/Adam Hall)

Dass man auch das scheinbar banale Thema Zubehör neu angehen und mit frischen Ideen aufwerten kann, zeigte jüngst Adam Hall mit der neuen Stativmarke Gravity. Bei der Entwicklung standen auch kleine praktische Details im Fokus. Die Gravity-Stative lassen sich auf einfache Weise personalisieren, und sie kombinieren inno­vative Funktion mit stabiler Belastbarkeit und schickem Design.

Drei unterschiedliche Modelle aus dem Produktportfolio wurden auf den Prüfstand gestellt: der Mikrofonständer GMS 2322 B mit Tellerfuß, das Lautsprecherstativ GSP 5211 B und das Doppel-X-Keyboardstativ GKSX 2. Alle drei Modelle bestehen aus solidem, pulverbeschichtetem Metall mitsamt zweifach gespritztem ABS-Kunststoff und Verbindern aus Zink-Druckguss. Hinzu kommen noch die schwarzen Kodierringe, die als besonderer Clou dieser Serie in vielen weiteren Farben erhältlich sind. Und das hat ästhetische und praktische Vorzüge zugleich: Reist das Band-Equipment zum Beispiel in einer Kiste oder auch nur einem gemein­samen Fahrzeug, ist die Zuordnung zum jeweiligen Musiker allein durch den Farbcode leicht und problemlos möglich.

Mikrofonstativ

Das Mikrofonstativ Gravity MS 2322 B wirkt schon beim Auspacken völlig stabil und unterstreicht mit seinen Klemmverschraubungen und Kraft reduzierenden Konterringen seine Bühnentauglichkeit. Ein Satz schwarzer Markierungsringe liegt dem MS 2322 B bei. Die Schraubenknöpfe und der Griff der Höhenverstellung zeigen eine angenehme Haptik. Zügige Anpassungen ermöglicht die Schnellverriegelung mit Klipp-Mechanik. Das Stativ verfügt über einen Galgen mit 2-Punkt-Verstellung und eine griffige Höhenverstellung.

Der 3,6 kg schwere Druckguss-Tellerfuß ist unten mit einer umlaufenden Kunststoffeinlage, einem Gummiboden im serientypischen Grün, ausgestattet. Das gewährleistet eine akustische Isolierung und sorgt darüber hinaus für Halt auf glattem Untergrund. Praktischer Nebeneffekt: Gleichzeitig wird auch das Verkratzen von sensiblen Bühnenböden verhindert.

Boxenstativ

Das Lautsprecherstativ GSP 5211 B ist laut Herstellerangaben mit bis zu 50 kg belastbar und lässt sich bis auf eine Höhe von nicht ganz zwei Metern ausziehen. Das genügt vollauf für die üblichen Anwendungen on the road. Auch dieser Vertreter des Gravity-Clans punktet mit durchdachten und materialschonenden Features: Die Gewindeschraube an der unteren Höhenverstellung, dem eigentlich neuralgischen Punkt, ist mit zwei Gummiringen gekontert – Überdrehen weder nötig noch möglich.

Interessant ist, dass selbst die schräg gestellten Füße des Dreibeins in der Spot-Beleuchtung der Bühne plötzlich geradezustehen scheinen. Suggeriert wird das durch die parallel zum Boden gesetzten G-Ringe an den Stativbeinen – ein trendiger Farbtupfer mit praktischem Nutzen.

Keyboardständer

In traditioneller X-Form kommt der Keyboardständer GKSX 2 daher. Eine kleine Besonderheit ist die Fixierung über die gezahnte Verbindung. Per Spannhebel werden die ineinandergreifenden Zahnkränze geöffnet und anschließend wieder für die gewünschte Höhe zusammengezogen. Einmal fixiert, braucht sich der Spieler keine Gedanken mehr darüber machen, ob und wie lange die Verbindung hält. Anwendern kommt entgegen, dass sie mittels der in vielen Farben erhältlichen, austauschbaren Ringe dem Ständer einen individuellen Look verleihen können.

Fazit

„Stand Your Ground“ heißt der Slogan der Marke Gravity. Im Praxis-Check zeigt sich, dass dahinter mehr steckt, als nur kreatives Marketing. Der Hersteller hat für seine Produkte mit Bühnenmusikern und Designern zusammengearbeitet, um stimmige Lösungen für den Bühnenalltag zu finden. Der Mikrofonständer GMS 2322 B, das Lautsprecherstativ GSP 5211 B und das Keyboardstativ GKSX 2 zeigen, dass das Vorhaben geglückt ist. Die günstigen Preise nimmt man gerne mit.