Test IMG Stageline FXBAR-5SET: Effektpaket

Eine Basis-Ausstattung an Licht­effekten für die Bühne bekommen Musiker und DJs bei IMG Stageline mit dem FXBAR-5SET: Spot- und Derby-Strahler, LED-Strobes und ein Laser der Klasse 2m rücken Sie ins rechte Licht. Stativ, Traverse und Fernbedienung sind mit dabei.

Licht-Sets, die schon vom Hersteller passend auf Traversen montiert werden, sind bei Unterhaltungsmusikern und DJs beliebt. Sparen sie doch Zeit beim Aufbau, und die Steuerung ist meist auch schon eingebaut. Das FXBAR-5SET stattet IMG Stageline jetzt nicht nur mit den etablierten LED-Spots aus, sondern kombiniert diese mit Licht- und Laser-Effekten. Im unverbindlichen Setpreis von 399 Euro sind Stativ, Aufsteller für den Boden-Einsatz, Kabel und zwei Fernbedienungen ebenfalls schon enthalten.

Outfit

Etwas über einen Meter breit ist die Traverse, die fertig montiert in einem leichten, stoffbespannten Case geliefert wird. Links und rechts außen sind die Derby-Effekte montiert, die beiden LED-PAR-Spots belegen die beiden inneren von vier Montagepunkten. Oben in der Mitte sitzt der drehbare Laser. In Nähe der vier Montagepunkte sitzen außerdem vier jeweils ein Watt starke Strobe-LEDs. Die Derbys sind mit jeweils drei 3-Watt-LEDs in den Farben Rot, Grün und Blau ausgestattet, die PAR-Spots jeweils mit drei neun Watt starken Tri-Color-LEDs. Der Laser leistet 30 Milliwatt bei grünen Strahlen und 100 Milliwatt bei roten.

Strom- und DMX-Anschlüsse sitzen hinten an der Traverse, außerdem LED-Display und Tipptaster. Ein IR-Empfänger für die mitgelieferte IR-Fern­bedienung befindet sich jeweils hinten und vorne in der Traverse, ein Mikrofon für die Musiksteuerung nur vorne. Die Mikrofonempfindlichkeit kann man hinten über einen Drehregler einstellen. Mit dabei ist außerdem eine Fußtaster-Fernbedienung, die ihre Steuersignale per Funk an die Effekt-Bar überträgt, eine kleine Antenne lässt sich ausklappen.

Die Fußtaster-Fernbedienung wird von einer 12-Volt-Batterie vom Typ 23AE gespeist, Strom wird nur verbraucht, wenn man einen Taster betätigt – die Batterie sollte also ewig halten. Auf Nummer Sicher sollte man dennoch gehen und eine Ersatzbatterie in den Equipment-Koffer packen.

Montiert wird das FXBAR-5SET entweder über den fest angebrachten Flansch auf dem mitgelieferten Dreibeinstativ, oder man stellt das Set mittels zweier ebenfalls mitgelieferter Aufsteller auf den Boden, um z.B. den Bühnenhintergrund anzustrahlen. Der Laser befindet sich in diesem Fall knapp über dem Boden, kann aber aus etwa einem Meter Entfernung schon eine Fläche von dreimal zwei Metern an der Wand mit Punktmustern bespielen. Die Aufsteller eigenen sich dank Bohrungen übrigens auch hervorragend für die Wand- oder Deckenmontage der Traverse bei Festinstallationen. Das mitgelieferte Kaltgerätekabel fällt mit 1,5 Metern allerdings sehr kurz aus. Da hängt auf halber Höhe des Stativs dann schon das Verlängerungskabel.

Abonnenten lesen mehr

Als tastenwelt-Abonnent können Sie sich in der Spalte rechts einloggen und diesen Beitrag in voller Länge online lesen. Als Benutzernamen geben Sie Ihre Abonummer, als Passwort Ihre PLZ ein. Beide Angaben finden Sie auf dem Adressaufkleber Ihrer tastenwelt-Ausgaben.

Noch kein kein tastenwelt-Abonnent? Abo jetzt bestellen!