Test IMG Stageline XBeam-410LED und Minizoom-712: Helle Köpfchen

Mit geringen Abmessungen und niedrigem Gewicht punkten die neuen Mini-Moving-Heads von IMG Stageline. Zum Test treten XBeam-410LED und Minizoom-712 an. Sie verleihen Auftritten im kleinen Rahmen Glanz.

IMG Stageline XBeam-410LED und Minizoom-712
Die Mini-Moving-Heads IMG Stageline XBeam-410LED (links) und Minizoom-712 überzeugen durch kompakte Bauweise, leichte Bedienbarkeit und hohe Lichteffizenz. (Foto: Monacor International)

Erfreuliche Nachricht für Party-DJs, Tanz- und Unterhaltungsmusiker und alle weiteren Feten-Freunde: Jetzt lassen sich auch Veranstaltungen im kleinen Rahmen toll in Szene setzen. Die neuen Mini-Moving-Heads von IMG Stageline, XBeam-410LED und Minizoom-712, bringen jeweils gerade einmal 4,2 kg auf die Waage und bieten dabei ein interessantes und stimmungsvolles Lichtszenario.

Im Mittelpunkt des Konzepts stehen starke Leistung mit optimaler Lichtausbeute und geringstmögliche Abmessungen. Und das orientiert sich unmittelbar an den Anforderungen kleinerer bis mittelgroßer Events – jenen Veranstaltungen zwischen Familienfeier, Hintergrundbeschallung bei Empfängen oder Tanzabenden, die den allergrößten Teil im Terminkalender viel beschäftigter Unterhaltungsmusiker ausmachen. Die Testkandidaten versprechen leichten Transport, schnellen Auf- und Abbau und einfache Bedienung. Und das zu Preisen, für die man noch vor wenigen Jahren höchstenfalls hochwertige, aber effektfreie und einfarbige PAR-Kannen sein Eigen nennen durfte.

Outfit

Die beiden Kandidaten sind keinesfalls Kontrahenten, die um die Käufergunst buhlen. Ganz im Gegenteil: Sie ergänzen sich und punkten mit jeweils eigenen Qualitäten. Der Minizoom-712 kann durch die eingebaute Zoomfunktion ganz spezielle Intensitätsverläufe erzeugen und zeichnet sich durch insgesamt sieben 12 Watt starke RGBW-LEDs aus. Er lässt sich sowohl als punktuelle wie auch flächendeckende – und vor allem bewegte – Lichtquelle einsetzen. Temporär, beispielsweise zwischen den Tanz-Sets, kann er aber auch als Wash-Light-Ergänzung dienen.

Zahlreiche Rotationseffekte bietet wiederum der XBeam-410LED. Dabei werden etwa Lichtkreise ineinander verwirbelt oder können einzeln erscheinen. Erreicht wird dies durch sich vor den LEDs drehende Linsen. Natürlich besteht auch beim XBeam-410LED die Möglichkeit, Bühne oder Tanzfläche in lange anhaltendes Licht zu tauchen, um die Strahlen anschließend wieder fröhlich durch die Gegend zu jagen. Besonders interessant ist, dass beim XBeam-410LED jede LED separat kontrolliert werden kann, was wiederum den Facettenreichtum der Lichtshow steigert.

Abonnenten lesen mehr

Als tastenwelt-Abonnent können Sie sich in der Spalte rechts einloggen und diesen Beitrag in voller Länge online lesen. Als Benutzernamen geben Sie Ihre Abonummer, als Passwort Ihre PLZ ein. Beide Angaben finden Sie auf dem Adressaufkleber Ihrer tastenwelt-Ausgaben.

Noch kein kein tastenwelt-Abonnent? Abo jetzt bestellen!