Video zum Premierenabend: Casio Hybrid-Digitalpiano auf der Konzertbühne

Ein Hybrid-Digitalpiano auf der klassischen Konzertbühne in der Berliner Philharmonie: Für alle, die die Weltpremiere, die im März 2017 in Berlin stattfand, verpasst haben oder die Highlights des Abends noch einmal Revue passieren lassen möchten, hat Casio ein Video mit Highlights veröffentlicht.

Im Casio-Video zum Konzertabend in der Berliner Philharmonie ist das Hybrid-Digitalpiano GP-500 aus der Celviano-Grand-Hybrid-Serie zu sehen und zu hören, bespielt vom japanischen Pianisten und Preisträger internationaler Klavierwettbewerbe Haruka Kuroiwa. Neben den Beteiligten kommen auch Zuschauer zu Wort und geben ihre Eindrücke des Konzertabends und gewagten Experiments wieder. Denn erstmals erklang ein Digitalpiano im Rahmen eines Konzertabends mit Orchesterbegleitung und trat den direkten Vergleich an: Konzertflügel versus Hybrid-Digitalpiano.

In Begleitung der Neuen Preußischen Philharmonie eröffnete Kuroiwa zunächst den Konzertabend mit Mozarts Klavierkonzert Nr. 23, auf einem klassischen Konzertflügel. Mitten im Konzert, nach Ende des dritten Satzes von Mozarts Klavierkonzert, wechselte Haruka Kuroiwa an das Hybrid-Digitalpiano, um sich mit einem C. Bechstein Konzertflügel, bespielt von Thomas Henning, Dirigent der Neuen Preußischen Philharmonie, zu messen. Ein Experiment, das aufging und Fachpublikum sowie Zuschauer gleichermaßen begeisterte. Nachzulesen auch in der aktuellen tastenwelt-Ausgabe 3/2017.

Casio hat in Zusammenarbeit mit C. Bechstein die Hybrid-Digitalpianos der Celviano-Grand-Hybrid-Serie entwickelt, um nach eigener Auskunft das Beste zweier Welten zu kombinieren: die Akustik und Haptik eines echten Konzertflügels, kombiniert mit modernster digitaler Technik. Die Idee zu dem Konzertformat hatte Pianist Haruka Kuroiwa selbst. Für ihn war die Premiere ebenfalls ein spannendes Erlebnis: „Für mich war es eine ganz besondere Erfahrung, in einem der prestigeträchtigsten Konzertsälen der Welt eines von Mozarts Meisterwerken auf eine neue Art und Weise präsentieren zu können.“