Workshop Synthesizer (4): Studiologic Sledge

In diesem Workshop geht es um die Wavetable-Synthese am Beispiel des Studiologic Sledge. Wir zeigen Ihnen, wie einfach Sie in die Welt der digitalen Wellen eintauchen und dynamische Klangabläufe erzeugen können.

Hinter der leuchtend gelb-orangen Schale des Studiologic Sledge verbirgt sich eine Klangerzeugung "made in Germay": Waldorf lässt grüßen!

Der Synthesizer Sledge des italienischen Herstellers Studiologic verbirgt hinter seiner leuchtend gelb-orangen Schale eine Klangerzeugung, die schon beim ersten Anspielen das Siegel „Made in Germany“ erkennen lässt. Die Technik der Synthsizer-Schmiede Waldorf lässt grüßen. Kaum ein anderer aktueller Synthesizer bringt die Wavetable-Synthese so handgreiflich an den Musiker wie das deutsch-italienische Fabrikat.

Für Live-Keyboarder ist dieses ergonomische Instrument sehr willkommen: Das Hauptargument ist neben dem kraftvollen Sound aus typischen analogen wie digitalen Klängen die tolle haptische Bedienung dank vieler Knöpfe und Regler in einer sehr großen Ausführung, die beim heutigen Trend zu Synthesizern im Miniatur-Format kaum noch anzutreffen ist. Hier können Sie also leibhaftig zupacken und mit ein paar Tipps, die wir Ihnen hier mitgeben, Ihrer Sound-Kreativität freien Lauf lassen.

Inzwischen gibt es zwei Fassungen des Sledge. Die aktuelle Version 2 bietet noch einen „Auto Dual Mode“ zum Schichten oder Splitten von zwei Klängen, einen Flash-Speicher zum Laden eigener Wellenformen und weitere kleinere Funktionen. Mit einem Firmware-Update kommen Besitzer des ersten Sledge an die neuen Funktionen heran, müssen aber den 60 MB großen Sample-Speicher als Freischalt-Code im Waldorfmusic-Shop separat online erwerben („License SL“, 99 Euro). Aber keine Sorge: Hier behandeln wir nur Funktionen, die Ihnen bei beiden Versionen des Sledge zur Verfügung stehen. Wenn Sie nach dem Artikel richtig Lust verspüren auf individuelle Sounds, können Sie mit dem Sample-Flash das Klangspektrum nochmals drastisch erweitern.

Was Sie in jedem Fall kennen und nutzen sollten, ist das Programm „Sledge Sound Mapper“ zum Organisieren und Sichern der fast 1000 Klangspeicher. Mehr dazu im Kasten. Besuchen Sie die Webseite des Herstellers www.studiologic-music.com für zusätzliche technische Unterstützung.

Wavetable-Sounds entdecken

Abonnenten lesen mehr

Als tastenwelt-Abonnent können Sie sich in der Spalte rechts einloggen und diesen Beitrag in voller Länge online lesen. Als Benutzernamen geben Sie Ihre Abonummer, als Passwort Ihre PLZ ein. Beide Angaben finden Sie auf dem Adressaufkleber Ihrer tastenwelt-Ausgaben.

Noch kein kein tastenwelt-Abonnent? Abo jetzt bestellen!