Workstation-Highlight: Yamaha zeigt Montage auf Musikmesse

In seinem Workstation-Flaggschiff Montage vereint Yamaha FM-X- und AWM2-Klangerzeugung zur so genannten Motion Control Synthesis Engine, die eine völlig neue Interaktion mit Sounds und der Klangformung ermöglichen soll.

Als Highlight für Pianisten befindet sich ein Yamaha CFX Premium Grand Piano in der Klangbibliothek des Montage. Darüber hinaus steht als Download zur Markteinführung das virtuelle Abbild eines Bösendorfer Imperial kostenlos bereit (Foto: Yamaha).

Auf der Musikmesse zeigte Yamaha seine neue Synthesizer-Workstation Montage, die einer der flexibelsten Synthesizer sein soll. Möglich werde dies durch die Motion Control Synthesis Engine mit FM-X- und AWM2-Klangerzeugung und Controllern, die eine völlig neue Interaktion mit Sounds und der Klangformung ermöglichen sollen. Das Instrument sei konstruiert für alle Songwriter und Keyboarder und komme mit 61 beziehungsweise 76 Synthesizer-Tasten und als 88er-Version mit Hammermechanik auf den Markt.

Die Motion Control Synthesis Engine des Montage verbindet zwei legendäre Klangerzeugungs-Verfahren: Durch die Kombination von AWM2 mit seiner Waveform-basierten subtraktiven Synthese und FM-X, einer modernen Version der FM-Synthese, soll eine einzigartige Ausdruckskraft möglich werden.

Die FM-X-Engine bietet acht Operatoren, 88 Algorithmen und sieben Spectral Forms. Zum Vergleich: Die Legende Yamaha DX7 brachte es im Jahr 1983 auf sechs Operatoren, 32 Algorithmen und Sinuswellen als Basis. Mit Spectral Skirt und Spectral Resonance soll FM-X zudem die Verbreiterung der Harmonic Curve ermöglichen sowie die Verschiebung der Harmonic Peaks. Zusammen mit Filter, EQ, zusätzlichem Common LFO sowie der Effekt-Abteilung soll eine neue Dimension des FM-Sound-Designs entstehen.

AWM2 ermöglicht laut Yamaha eine realistische Wiedergabe bei maximaler Datenkompression. So bietee Montage eine 128-fache Stereo-Polyfonie mit der zehnfachen Waveform-Kapazität des Motif XF. Durch diese Architektur könnten mehr Samples pro Instrument genutzt werden, was einen authentischen und nuancierten Klang ermögliche. Beide Engines könnten auf der Tastatur in bis zu 16 Zonen und Layern in einer Performance gespielt werden.

Daneben soll Yamaha Montage eine neue Controller-Vielfalt für eine intuitive Klangbeeinflussung bieten. Durch Motion Control werde das Erstellen von einzigartigen, kraftvollen, dynamischen Klängen möglich. Dafür stehen im Zusammenspiel ein so genannter Super Knob, der Motion SEQ sowie der Envelope Follower zur Verfügung.

Super Knob: Der Super Knob soll einen oder eine Vielzahl von Parametern in jeder vorstellbaren Weise parallel kontrollieren können. So lässt sich ein Sound mit nur einem Dreh auf kreative Weise manipulieren.

Motion Sequences: Die neuen Motion Sequences ermöglichen die temposynchrone Beeinflussung einer Performance. Perfekt im Takt sollen sich beliebige Parameter eines Synthesizers manipulieren lassen und so ein besonders dynamisches Spiel ermöglichen.

Envelope Follower: Der Envelope Follower nutzt das Ausgangssignal eines beliebigen Parts oder des Audio-Inputs als Quelle zur dynamischen Steuerung von Parametern. So kann beispielsweise ein Drum-Loop die eigenen Effektparameter synchron zum Beat ansteuern, oder eine Gesangsaufnahme einen ‚Talking Synthesizer’ erzeugen.

Als Highlight für Pianisten befindet sich ein Yamaha CFX Premium Grand Piano in der Klangbibliothek des Montage. Darüber hinaus steht als Download zur Markteinführung das virtuelle Abbild eines Bösendorfer Imperial Flügels kostenlos unter yamahasynth.com bereit. Die Montage Sound-Bibliothek verfügt zudem über eine Vielzahl von neuen Holz- und Blechblas-Instrumenten sowie eine umfangreiche Streicher-Sektion. Der Klangvorrat des Montage umfasst auch Synthesizer-Klänge aus den DX- und TX-Produktfamilien. Auch der Import von Voices aus diesen legendären Modellen ist über eine spezielle Konverter-Software möglich. Darüber hinaus liest Montage Voice-Dateien des Motif ES/XS/XF. Montage bietet einen High-Speed Flash-Speicher für eigene Samples sowie Synthesizer-Libraries, die unter anderem auf yamahasynth.com zur Verfügung gestellt werden.

Yamaha Montage soll im Mai 2016 in den deutschen Handel kommen.