Synthesizer-Workstation Yamaha Montage bekommt Firmware-Update

Die neue Firmware-Version 1.60 bringt der Synthesizer-Workstation Yamaha Montage den zusätzlichen Effekt „Spiralizer“ und soll gleichzeitig für mehr Bedienkomfort sorgen.

Die Synthesizer-Workstation Montage wird von Yamaha konsequent weiterentwickelt. Das neue Firmware-Update 1.60 ist ab sofort kostenlos verfügbar und soll den Bedienkomfort an verschiedenen Stellen durch zusätzliche Buttons optimieren. Außerdem ergänzt ein Effekt den Montage, der für singende Leads ebenso geeignet sein soll wie für sphärische Flächen: Spiralizer.

Die Modelle der Montage Serie sind nach Herstellerangaben der Höhepunkt der über 40-jährigen Erfahrungen von Yamaha in Entwicklung und Bau von Synthesizern. Durch die Motion-Control-Synthesis-Engine mit FM-X- und AWM2-Klangerzeugung sei Montage einer der flexibelsten Synthesizer aller Zeiten, freut sich Yamaha. Während das System bereits zum Erscheinungstermin im Mai 2016 einen vollwertigen, vielseitigen Music Synthesizer bot, entwickeln die Spezialisten bei Yamaha den Montage nach eigener Auskunft unaufhörlich weiter. Jüngstes Ergebnis dieser Bemühungen ist die Firmware-Version 1.60, die dem Montage noch mehr Klangspielraum gebe, wie Yamaha selbst meldet.

Lebendige Sounds mit Spiralizer

Mit der neuen Firmware-Versionsnummer hält ein brandneuer Effekt Einzug in den Montage: der Spiralizer. Insgesamt vier Varianten des Effekts stehen mit dem OS 1.60 zur Verfügung. Die „P“-Versionen basieren klanglich auf einem Phaser, während die „F“-Typen auf einem Flanger-Effekt aufbauen. Entsprechend zeigt sich ihre klangliche Signatur: Zusätzliche Frequenzen tanzen laut Yamaha um das Nutzsignal und sollen ihm eine besonders lebhafte, organische Struktur verleihen. Jede der beiden Varianten könne außerdem mit eigenem LFO oder synchron zum Tempo der Performance angesteuert werden, heißt es in einer Pressemeldung. Die Klangvielfalt dieser Effekte mit den umfangreich anpassbaren Parametern sei enorm und biete von atmosphärischen Schwebungen bis zu Lead-Sounds im Stile einer Solo-Rockgitarre jede Menge kreativen Entfaltungsfreiraum, meldet Yamaha weiter. Gemeinsam mit dem Spiralizer integriert das Firmware-Update auf Version 1.60 auch acht zugehörige Performances in das Montage-System, die über die Preset-Live-Page 3 verfügbar sind.

 

Noch schnellere Bedienung durch Quicklinks

Einige bislang freigebliebene Steuerflächen in den Menüs des Montage erhalten mit dem Update v1.60 neue Funktionen. So gibt es im Super-Knob-Screen jetzt eigene Schaltflächen für „Edit Super Knob Motion Sequence“ und „Edit Super Knob“. Die bisherige Navigation zu diesen Menüpunkten bleibt erhalten, die neuen Shortcuts bieten einfach einen schnelleren Zugriff und damit einen optimierten Workflow. Eine weitere Erleichterung bei der Bearbeitung ist der neue Eintrag „Super Knob“ als Display-Filter-Option im gesamten Bereich des Controller-Routings.