Yamaha stellt neue Einsteiger-Keyboards der PSR-E-Serie vor

Drei neue Einsteiger-Keyboards zeigt Yamaha zur Musikmesse, zweimal mit 61 anschlag­dynamischen Tasten, einmal mit 76. Sie hören auf die Bezeichnungen PSR-E263, PSR-E363 und PSR-EW300.

Die neuen Yamaha-Keyboards PSR-E363 und PSR-EW300 sind abgesehen von der Tastatur (PSR-EW300 mit 76 Tasten) technisch identisch ausgestattet. Das kleine PSR-E263 bietet 400 verschiedene Instrumentenklänge, die größeren beiden Modelle 574 Klangfarben. Alle verfügen über mehr als 100 Begleit-Styles. Fester Bestandteil der Arranger-Keyboards der PSR-E-Serie ist außerdem die Yamaha Education Suite. Diese Lernfunktion soll den Spielern helfen, die ins Instrument eingespeicherten Songs in einem mehrstufigen Verfahren zu erlernen. Neu im PSR-E363/PSR-EW300 sind außerdem die Lernfunktionen „Key to Success“ und „Touch Tutor Lesson“. Die Duo-Funktion kann in Unterrichtssituationen praktisch sein: Dann wird die Tastatur in zwei Abschnitte gleicher Tonhöhe eingeteilt. Ein Phrase-Recorder im PSR-E263 kann musikalische Ideen aufzeichnen, in den beiden größeren Keyboards findet man sogar einen 2-Spur-Recorder, außerdem einen Arpeggiator. Über Aux-in kann man externe Player anbinden und zum Playback spielen. Im PSR-E363/EW300 gibt es sogar einen Melody Suppressor, um Gesangsspuren aus Playbacks zu entfernen. Über USB to Host können die Arranger-Keyboards mit Computern und iOS-Geräten (mittels USB-Lightning-Adapter) kommunizieren. Über letztere lassen sich dann Apps wie der Cloud Audio Recorder oder der Sound Controller von Yamaha nutzen.