Yamaha stellt das P-125 vor, ein kompaktes, portables Digitalpiano

Die Produktpalette der P-Serie von Yamaha wird um ein viertes Digitalpiano erweitert. Das kompakte P-125 bietet im Vergleich zu den Vorgängermodellen erweiterte Funktionalität bei gleichbleibend puristischem Design.

Yamaha verspricht, dass sich das P-125 Digitalpiano trotz seines minimalistischen Designs wie ein echtes Klavier spielen lässt: „Unser Ziel war es bei kompaktesten Ausmaßen niemals den Fokus auf bestmögliche Spielbarkeit aus den Augen zu verlieren.“ Das Instrument wurde laut Hersteller mit Blick auf Portabilität, Bedienfreundlichkeit und Vielseitigkeit konzipiert.

Trotz seiner relativ kompakten Maße von 132,6 x 16,6 x 29,5 cm ist das P-125 mit einer vollwertigen Graded Hammer Standard (GHS) Tastatur mit 88 Tasten ausgestattet. Ähnlich wie bei akustischen Pianos sind die Tasten in den tiefen Lagen schwerer gewichtet als in den höheren. Für die Klangerzeugung sorgt die Pure CF Technologie, die den Klang des weltbekannten, 2,74 m langen Konzertflügels Yamaha CFIIIS detailliert nachbildet.

Das P-125 ist mit einem neuen 2-Wege Lautsprechersystem ausgestattet, das für einen voluminösen Klavierklang sorgt, der sowohl nach oben als auch nach unten weit trägt und dem Spieler ein Klangerlebnis wie bei einem akustischen Piano bieten soll. Ebenfalls neu ist die sogenannte „Tisch EQ“-Funktion, die selbst auf harten Oberflächen wie Tischplatten für einen optimalen Klang sorgen soll.

Für korrektes Timing beim Spielen sind im P-125 Bass- und Schlagzeugspuren in 20 Stilen integriert, von Jazz über Bossa Nova bis hin zu Rock. Man kann das Digitalpiano auch an ein Smart-Gerät anschließen und über Yamahas Smart Pianist App viele Funktionen des Pianos, wie das Anpassen von Klangfarben und Rhythmen oder das Abspeichern von eignen Einstellungen direkt am Display des Geräts vornehmen.

Das Yamaha P-125 wird voraussichtlich ab Ende April zu einem Preis von 695 Euro in schwarz und weiß erhältlich sein.