Zoom stellt Controller für Multitrack Field Recorder F4 und F8 vor

Mit F-Control bietet Zoom ein Werkzeug für alle, die einen Multitrack Field Recorder F4 oder F8 benutzen. F-Control ist eine mischpultähnliche Steuerungseinheit und lässt sich per USB-Kabel mit dem F4 oder F8 verbinden.

Der Zoom F-Control ist ein Werkzeug für den Einsatz in Kombination mit den Multitrack Field Recordern Zoom F8 oder Zoom F4. Mit F-Control soll man komplette Kontrolle über den Aufnahmevorgang haben. F-Control lässt sich laut Hersteller mit einem F8 oder F4 über ein einzelnes USB-Kabel verbinden.

Dank seiner neun 60-mm-Fader (Acht Kanal-Fader + Masterfader) und den pro Kanal vorhandenen Drehregler für Trim/Pan, den Knöpfen zum Spur scharf schalten und Kanal abhören soll der F-Control Aufnehmen und Mischen zum Kinderspiel machen. Auch Ausgangs- und Kopfhörerpegel lassen sich über Drehregler am F-Control einstellen. Die 12-Segment-LED-Meter pro Kanal und für den Master, drei zusätzliche frei durch den Anwender programmierbare Nutzerpresetknöpfe sowie der dedizierte Time Code Knopf runden das Angebot an physikalischen Bedienelementen ab. Mit Hilfe der Track-Scene-Edit-Knöpfe lassen sich die Aufnahmen außerdem für die Eingabe von Metadaten organisieren. F-Control verleiht Ihnen die Möglichkeit, eine externe USB-Tastatur anzuschließen und so Information für „Track Name“, „Scene Increment“, „Scene Name“, „Notes“ und „False Take“ hinzuzufügen.

F-Control verfügt über zwei Optionen der Stromversorgung: Vier AA-Batterien (für bis zu 12 Stunden Betriebszeit) oder der Betrieb über einen 4-Pin-HIROSE-Adapter mit externem Battery-Pack sind möglich. Zusätzlich besteht mit dem F4 die Möglichkeit einer Stromspeisung über den USB-Anschluss (nicht verfügbar für den F8).

Der F-Control soll ab Januar 2017 für 415 Euro im Fachhandel erhältlich sein.