• Startseite
  • News
  • Deutscher Musikrat fordert Öffnungsperspektive für die Amateurmusik

Deutscher Musikrat fordert Öffnungsperspektive für die Amateurmusik

Deutscher Musikrat © Dr. Bernd Seydel

Gemeinsam mit dem Bundesmusikverband Chor & Orchester und der Konferenz der Landesmusikräte hat der Deutsche Musikrat eine Öffnungsperspektive für die Amateurmusik gefordert. Sie richten vor dem nächsten Bund-Länder-Treffen an die Ministerpräsidentinnen und -präsidenten und die Bundeskanzlerin einen Appell, bei den weiteren Öffnungsschritten auch die Amateurmusik zu berücksichtigen. Unter Einhaltung von Hygienekonzepten und Abstandsregeln muss ein zeitnahes Proben der 100.000 Amateurmusikensembles gewährleistet werden. Derzeit singen und musizieren 14 Millionen Menschen in der Freizeit. Schließlich ist die Amateurmusik das Fundament des weltweit einzigartigen Musiklands Deutschland. Sie ist auch die ökonomische Grundlage für die Musikwirtschaft. Der Schaden bei ehrenamtlichen Ensembles von Chören und Orchestern nimmt täglich zu. Derzeit gilt in vielen Teilen Deutschlands ein Probenverbot für Amateurchöre, -ensembles und -orchester.

Weitere Infos unter: Musikrat

Foto: Dr. Bernd Seydel

Printausgabe & E-Paper

tastenwelt - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen tastenwelt - Magazin

Printausgabe & E-Paper

tastenwelt - Sonderhefte

tastenwelt Magazin - Sonderhefte

Download als E-Paper

tastenwelt - Jahresausgaben

Tastenwelt Magazin - Jahreshefte