Test Yamaha MD-BT01 & UD-BT01: Neue Freiheit

Bluetooth-MIDI mit Mobilgeräten wie dem Apple iPad erobern die Musikwelt, denn ein per Kabel angeschlossenes Instrument wirkt anachronistisch. Yamaha bietet eine universelle Lösung für drahtlose MIDI-Verbindungen.

Yamaha
Zwei Adapter, die man sich als Keyboarder nicht entgehen lassen sollte: Yamaha UD-BT01 (links) und Yamaha MD-BT01. (Foto: Yamaha)

Viele Instrumente arbeiten heute von Haus aus mit Mobilgeräten wie dem Apple iPad zusammen. Was die Mobilität dabei immer wieder einschränkt, sind lästige Kabelverbindungen. Die Alternative heißt: Funk. Doch während sich WLAN-Verbindungen für MIDI-Signale in den vergangenen Jahren nicht durchgesetzt haben, eroberte der Bluetooth-LE-Standard die Entwicklerherzen in kürzester Zeit. Apple unterstützt in diesem Energie sparenden Funkstandard seit iOS 9.2 und auf den großen Computern ab OS X 10.10 die Übertragung von MIDI-Signalen.

Yamaha nutzt die Gunst der Stunde und bringt zwei universelle Adapter, MD-BT01 und UD-BT01, mit denen sich MIDI-Geräte drahtlos mit Apple-Geräten verbinden lassen. Wir haben die neue Freiheit in der Praxis erprobt.

MD-BT01

Ein Bluetooth-Adapter für die klassischen fünfpoligen MIDI-Buchsen ist der Yamaha MD-BT01. Im Prinzip hält man damit zwei MIDI-Stecker in Händen, die durch ein dünnes Kabel miteinander verbunden sind. Der Stecker für die MIDI-in-Buchse ist mit einem Richtung Instrument zeigenden Pfeil gekennzeichnet; beim Stecker für den MIDI-Ausgang zeigt der Pfeil in die entgegengesetzte Richtung. An den Steckerseiten sind winzige LEDs integriert, die den Verbindungsstatus signalisieren.

Der Einsatz des Adapters ist kinderleicht: Stecker in die MIDI-in/out-Buchsen des Instruments stecken – fertig. Strom bekommt der Adapter über die MIDI-Buchsen. Mit einem kompatiblen Com­puter (im Test ein iPad Air 2 mit iOS 9.2) kann man nun eine Verbindung aufbauen – nicht im Bluetooth-Einstellungs-Menü allerdings, sondern in einer Musik-App, die Bluetooth-MIDI-Verbindungen unterstützt. Hier wählt man das Gerät MD-BT01 als MIDI-Quelle aus. Alternativ kann man Hilfs-Apps wie „midimittr“ einsetzen, um die Bluetooth-MIDI-Signale allen CoreMIDI kompatiblen Apps zur Verfügung zu stellen.

UD-BT01

Nicht viel mehr Aufwand ist für den Einsatz des USB-Adapters UD-BT01 nötig. Der Adapter selbst ist etwas kleiner als eine Streichholzschachtel. Er ist ausgestattet mit einem USB-Stecker und einer USB-Buchse und besitzt Status-LEDs. Der USB-Stecker dient der Stromversorgung; für die nötige MIDI-Verbindung sorgt ein beiliegendes Kabel, das an der USB-to-Host-Buchse des Instruments angeschlossen wird. Weil der Adapter aber zum Arbeiten noch Strom benötigt, muss dieser entweder über ein USB-Netzteil bereit gestellt werden oder man opfert eine USB-to-Device-Buchse seines Instruments, wo die nötige Spannung ebenfalls anliegt.

Der Hersteller selbst hat eine Liste veröffentlicht, welche Yamaha-Instrumente mit welchem Adapter kompatibel sind, und welche Yamaha-Apps den Bluetooth-MIDI-Standard direkt unterstützen (Link im Datenkasten). Die positiven Erfahrungen im Praxistest lassen aber den Schluss zu, dass der Einsatz des Yamaha UD-BT01 an allen Instrumenten mit USB-to-Host-Anschlüssen vom Typ „class compliant“ möglich sein sollte. „Class compliant“ bedeutet, dass Instrument und Computer ohne zusätz­liche Treibersoftware MIDI-Daten über die USB-Schnittstelle austauschen können.

Fazit

Die rund 50 Euro für einen der Bluetooth-Adapter von Yamaha – MD-BT01 oder UD-BT01 – sind bestens angelegt. Damit verbindet man schnell ein MIDI-fähiges Instrument mit einer der neuen Kreativ-Apps am Tablet oder Desktop-Computer. Das lästige Kabel entfällt, und Strecken von etwa acht bis zehn Meter lassen sich problemlos überbrücken. Zwei Adapter, die man sich als Keyboarder nicht entgehen lassen sollte.

Wertung Yamaha MD-BT01 und UD-BT01
+ Einfach einzusetzen
+ Stabile Datenverbindung
+ Arbeitet mit mehr Geräten zusammen als versprochen

Links

Tags: MIDI

Printausgabe & E-Paper

tastenwelt - Aktuelle Ausgabe

Cover des aktuellen tastenwelt - Magazin

Printausgabe & E-Paper

tastenwelt - Sonderhefte

tastenwelt Magazin - Sonderhefte

Download als E-Paper

tastenwelt - Jahresausgaben

Tastenwelt Magazin - Jahreshefte

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.